Demonstration der Stärke von Straubings U12

FTSV Stützpunkt

Die jüngsten Volleyball-Talente des FTSV Straubing im Spielbetrieb haben am Wochenende ein echtes Ausrufezeichen gesetzt. Die Straubinger Mädels wurden Bayerischer Meister ohne auch nur einen Satz abzugeben bei der Endrunde in Mühldorf.

In der Vorrunde ließen die Straubinger Mädels am Samstag Vilsbiburg (25:12, 25:13), Miltach (25:13, 25:5) und Bamberg II (25:9, 25:10) keine Chance. Mit drei klaren Erfolgen zogen die Talente von Volleyball Bundesligist NawaRo Straubing direkt ins Viertelfinale der Bayerischen Meisterschaft ein.

In diesem wartete am Sonntagmorgen der TV Lenggries auf die Talente des Volleyball Leistungsstützpunkts Straubing. Wie schon bei der Südbayerischen Meisterschaft ließ der FTSV auch den Oberbayern bei der Bayerischen keine Chance. Mit 25:15 und 25:8 gingen die Sätze klar an die Straubinger Talente, die sich damit für das Halbfinale qualifizierten.

Dieses brachte einen Klassiker des Mini-Volleyballs in Bayern. Gegner war der SV Mauerstetten. Doch die Allgäuerinnen hatten gegen entfesselt aufspielende Straubingerinnen keine Chance und auch das Halbfinale wurde eine klare Sache für den FTSV (25:7, 25:17).

Im Endspiel ging es gegen die überraschend bis ins Finale vorgestoßenen Mühldorferinnen. Die Innstädter hatten in ihrem Halbfinale den TSV TB München mit 2:1 niedergerungen. Mit scharfen Aufschlägendomierte der FTSV von Beginn an seinen Gegner unter Druck und konnte so auch seine Dominanz am Netz ausspielen. Die Sätze gingen klar an den FTSV Straubing (25:8, 25:5), der sich damit verdient als Bayerischen Volleyball Jugendmeister der Altersklasse U12 feiern lassen durfte.

Die Straubinger Mädels hatten in fünf Spielen lediglich 122 Ballwechsel nicht für sich entscheiden können und damit im Durschnitt pro Satz lediglich 12 Punkte den Gegnern überlassen. Eine Bilanz, die es lange nicht mehr gegeben hat für ein Team bei einer Bayerischen Meisterschaft. Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch Trainer Rudolf Knipfe:“Alle vier Spielerinnen haben ein tolles Turnier gespielt“, soKnipfel. Bei allen hat man die Entwicklung gegenüber der Südbayerischen Meisterschaft vor fünf Wochen gesehen. Das haben auch die Ergebnisse eindeutig bewiesen. Die Mädels können stolz auf sich sein!“