Drei Straubinger Teams landen jeweils auf dem 5. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft Beach U17 in Lenggries

FTSV

Am Sonntag 16.08.2020 wurden in Lenggries die bayerischen Beachmeisterschaften der U17-Jugend ausgetragen. Von Seiten des FTSV nahmen die Teams Amelie Kammerl / Marie Paetow, Jasmin Diser / Chiara Saller sowie Emilia Jordan, die interimsmäßig mit Sina Bauer vom SC Memmelsdorf zusammenspielte, da Antonia Herpich verhindert war.

Glücklicherweise waren alle FTSV Teams in unterschiedlichen Gruppen und spielten somit in der ersten Runde nicht gegeneinander. In den ersten Gruppenspielen konnten sowohl Kammerl/Paetow gegen Herrmann/Otte (TV Lenggries) mit 15:8 und 15:6 als auch Bauer/Jordan gegen Pauker/Peters (TSV Sonthofen/TSB TB München) mit 15:13 und 15:12 überzeugen. Lediglich Diser/Saller zogen gegen Hau/Scherzl (TSV Karlstadt/TSV Sonthofen) mit 14:16 und 8:15 den Kürzeren. Bei den zweiten Gruppenspielen siegten Kammerl/Paetow gegen Anspach/Heßler (MTV Rosenheim) mit 15:8 und 15:13 und auch Diser/Saller konnten sich gegen Roth/Weise (TSV Neutraubling) mit 15:13 und 16:14 knapp, aber verdient, durchsetzen. Konnten Bauer/Jordan im ersten Satz noch mit 19:17 gegen Neumerkel/Winkler (SC Memmelsdorf/TB-ASV Regenstauf) gewinnen, verloren sie die nächsten beiden Sätze mit 19:21 und 6:15. Somit standen die Gruppenplatzierungen fest. Als ungeschlagene Gruppenerste waren Kammerl/Paetow direkt für das Viertelfinale gesetzt. Diser/Saller und Bauer/Jordan hingegen mussten sich über die Zwischenrunde qualifizieren. Beide Straubinger Teams konnten dabei spielerisch überzeugen, Diser/Saller gegen Anspach/Heßler mit 15:11 und 15:4 und Bauer/Jordan gegen Müller/Reuter (TV Lenggries) mit 11:15, 15:7 und 15:13. Alle Straubingerinnen waren somit für das Viertelfinale qualifiziert.

Diser/Saller fanden gegen die Ballsicherheit von Keiler/Zappula einfach kein Rezept und mussten sich mit 10:15 und 10:15 geschlagen geben. Auch die Taktik von Bauer/Jordan ging gegen Scholze/Uhl nicht auf und sie zogen mit 9:15 und 13:15 den Kürzeren. Die Hoffnung schulterte nun auf, die bis dato ungeschlagenen, Kammerl/Paetow. Geprägt durch viele Eigenfehler und zu harmlose Angriffe gingen die Sätze allerdings mit 9:15 und 10:15 an Pauker/Peters verloren. Auch wenn es kein Straubinger Team ins Halbfinale geschafft hat, so kann man sich über die 5. Plätze freuen.

Das Finale gewannen Scholze/Uhl (TSV Ansbach) mit 16:14 und 15:10 gegen Neumerkel/Winkler. Das kleine Finale um den 3. Platz konnten Keiler/Zappula mit 15:8 und 15:10 gegen Pauker/Peters für sich entscheiden.