Platz drei für U20 des FTSV bei Bayerischer Meisterschaft

FTSV Stützpunkt

Die U20 des FTSV Straubing hat die Saison mit einem sehr guten dritten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft beendet. Der Nachwuchs von Bundesligist NawaRo Straubing musste lediglich den Roten Raben Vilsbiburg und dem SV Lohhof den Vortritt lassen.

Bei der Bayerischen Meisterschaft am vergangenen Samstag in Altdorf ging es für den FTSV in der Vorrunde zunächst gegen den SV Hahnbach. Den Oberpfälzern ließ der FTSV keine Chance und gewann mit 2:0 (25:18, 25:18). Im zweiten Spiel ging es gegen den Südbayerischen Meister Rote Raben Vilsbiburg, der auch in Altdorf eine Nummer zu groß war für den FTSV-Nachwuchs (19:25, 12:25). Somit ging es im Halbfinale gegen den Südbayerischen Vizemeister SV Lohhof. Auch gegen den SVL war am Samstag für den FTSV kein Kraut gewachsen. Mit 14:21 und 21:25 gingen die Sätze aus Straubinger Sicht verloren. Somit ging es im kleinen Finale gegen die Gastgeberinnen vom TV Altdorf. Der TVA konnte dabei den ersten Satz mit 18:25 für sich entscheiden. Doch dann konnten sich Valbona Ismaili und Co zurück ins Spiel kämpfen. Sie gewannen den zweiten Satz nervenstark in der Verlängerung mit 29:27 und ließen im Tie-Break nichts mehr anbrennen (15:9). Somit stand am Ende Platz drei bei der Bayerischen Meisterschaft. Eine Platzierung, der Leistungsstärke der U20 in diesem Jahr entspricht. Bayerischer Meister wurde Vilsbiburg, das in einem hochklassigen Finale den SV Lohhof mit 2:1 besiegen konnte.