Diser/Saller holen Bronze beim Bayernpokal Beach Süd in Ingolstadt

FTSV Stützpunkt

Der Bayernpokal Beach Süd (Jahrgänge 2005 und jünger) wurde dieses Jahr in Ingolstadt am 23.08.2020 durchgeführt. An diesem Event treffen sich jährlich die besten Teams der Bezirke Oberbayern, Niederbayern und Schwaben um gegeneinander zuspielen. Das Duo Jasmin Diser / Chiara Saller vom FTSV Straubing gingen als einziges Team für den Bezirk Niederbayern an den Start.

.Voll motiviert starteten die Straubingerinnen im ersten Gruppenspiel gegen das Team Obermaier/Sambale (TSV Gars/TUS Holzkirchen) und siegten ungefährdet mit 15:8 und 15:13. Auch im zweiten Gruppenspiel gegen das Duo vom TSV Mühldorf Klemisch/Sturm ließen die beiden Jung-NawaRo nichts anbrennen. Mit guter Ballkontrolle zwangen Sie ihre Gegnerinnen zu etlichen Eigenfehlern und konnten sich die Sätze mit 15:12 und 15:9 sichern. Durch die beiden Gruppensiege waren Diser/Saller somit direkt für das Viertelfinale qualifiziert, in welchem es dann gegen Dorn/Hoffmann (DJK Augsburg Hochzoll) zur Sache ging. Das Team aus Schwaben hatte den dynamischen Aktionen der Straubingerinnen nichts entgegenzusetzen und verloren deutlich mit 15:6 und 15:4. Im darauffolgenden Halbfinale hießen die Gegnerinnen Anspach/Heßler vom MTV Rosenheim, ein tourbekanntes Team. Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen und war geprägt von spektakulären Ballwechseln. Ein gegnerischer Eigenfehler am Ende des ersten Satzes reichte den Straubingerinnen letztendlich für ein knappes 15:13. Im zweiten Satz leistete sich das Duo Diser/Saller selbst zu viele Fehler und die Konkurrentinnen konnten sich Punkt für Punkt absetzen und den zweiten Satz mit 15:10 gewinnen. Somit musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Sichtlich verärgert über den vorherigen Satzverlust agierten die Straubingerinnen unkonzentriert und wirkten ideenlos. Zu viele Eigenfehler und zu harmlose Angriffe ließen die Gegnerinnen Punkt für Punkt davonziehen und besiegelte mit einem 7:15 die Niederlage. Enttäuscht, aber auch wachgerüttelt von dieser Niederlage gingen die Jung-NawaRo im kleinen Finale um den 3.Platz gegen Keiler/Müller (TV Lenggries) wieder entschlossener ans Werk. Die Annahme war deutlich stabiler und auch im Angriff konnte man die Gegnerinnen unter Druck setzen. Konzentriert zogen Diser/Saller ihre Taktik durch und gewannen verdient mit 15:10 und 15:13. Auch wenn die Niederlage im Halbfinale bitter war, so konnten sich die Straubingerinnen über den 3. Platz freuen. Im Finale siegten Pauker/Scherzl (TSV Sonthofen) knapp gegen Anspach/Heßler mit 15:8, 13:15 und 15:10.