Endspiel um den sportlichen Klassenerhalt für NawaRo

NAWARO

Im Eishockey gab es vor einigen Jahren noch die so genannten Playdowns. Es waren die entscheidenden Spiele um den Verbleib in der jeweils höheren Liga. Genauso einen Charakter hat das Spiel von NawaRo Straubing am Mittwochabend (19.30 Uhr) in der turmair Volleyballarena. Denn mit einem Sieg gegen Verfolger Schwarz-Weiß Erfurt könnte NawaRo den sportlichen Klassenerhalt perfekt machen.

Im Eishockey gab es vor einigen Jahren noch die so genannten Playdowns. Es waren die entscheidenden Spiele um den Verbleib in der jeweils höheren Liga. Genauso einen Charakter hat das Spiel von NawaRo Straubing am Mittwochabend (19.30 Uhr) in der turmair Volleyballarena. Denn mit einem Sieg gegen Verfolger Schwarz-Weiß Erfurt könnte NawaRo den sportlichen Klassenerhalt perfekt machen.

Darauf hat NawaRo Coach Benedikt Frank seinen ganzen Fokus gelegt und auch auf den üblichen Tag trainingsfrei nach einer langen Auswärtsfahrt, wie am Sonntag gegen Münster wurde zu Gunsten der Vorbereitung verzichtet. Für die Spielerinnen bedeutete das, dass sie Montagfrüh aus Münster zurückkamen und gleich um 17 Uhr wieder in der Halle standen, um sich auf das Match gegen Erfurt vorzubereiten. „Wir sind logischerweise nicht erholt, aber sehr gut drauf und alle bereiten sich hoch konzentriert auf das Spiel vor“, beschreibt Coach Frank das erste Training der Woche.

Ein wichtiger Faktor im Spiel am Mittwoch zwischen dem zehnten NawaRo (13 Punkte) und dem elften Erfurt (9 Punkte) werden sicher auch die Nerven werden. NawaRo hat hier den Vorteil der vier Punkte Vorsprung, während Erfurt gewinnen muss, um noch eine Chance auf den sportlichen Verbleibt zu haben. „Es wird sicher ein sehr kampfbetontes Spiel. Ich denke auch, dass derjenige, der in Aufschlag/Annahme gute Sachen hat die Nase vorn haben wird“, vermutet Frank.

Als stärkste Spielerinnen beim Gast aus Thüringen haben die NawaRo-Coaches zwei ausgemacht. Zum einen die argentinische Zuspielerin Clarisa Sagardia und zum anderen die amerikanische Diagonalspielerin Canace Finley. „Sie ist die drittbeste Scorerin der Liga“, so Frank. „Es wird eine unserer Aufgaben sein, sie in den Griff zu bekommen.“ Auch Dank Finley ist Erfurt eine sehr Angriffsstarke Mannschaft die vor allem am Netz sehr stark agiert. Da heißt es für NawaRo dagegen zu halten.

Vor dem wichtigen Spiel gegen Erfurt steht bei NawaRo lediglich hinter dem Einsatz von Kapitän Danica Markovic ein Fragezeichen. „Danica hatte einen kleinen Rückfall bei ihrer Verletzung, wir hoffen aber, dass sie bis zum Mittwoch wieder fit wird“, ist der Trainer optimistisch, dass seine Außenangreiferin am Mittwoch auflaufen kann. „Ansonsten sind alle fit und gut drauf. Ich denke wir sind bereit für dieses wichtige Spiel.“

Das Spiel am Mittwoch gegen Erfurt wird präsentiert vom real Verbrauchermarkt in der Ittlinger Straße in Straubing. Der Verbrauchermarkt präsentiert sich mit einem Info-Stand im Foyer und bringt attraktive Preise für die Tombola nach dem Spiel mit. Die Fans haben die Chance auf Einkaufsgutscheine im Wert von 50, 100 und 150 Euro. Tickets für das Endspiel um den sportlichen Klassenerhalt zwischen Straubing und Erfurt gibt es noch an den lokalen Vorverkaufsstellen, im Internet auf www.nawaro-straubing.de und auch an der Abendkasse. Diese öffnet um 18.30 Uhr. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Das Spiel endet zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr, so dass die Fans danach noch ohne Probleme das Championsleague Match des FC Bayern München verfolgen können.