NawaRo will zurück in die Erfolgsspur

NAWARO

Nach zwei Niederlagen in der Liga in Serie ist die Gier nach einem weiteren Sieg beim Volleyball Bundesligisten NawaRo Straubing groß. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am Samstag, 19.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den VC Neuwied.

Unter der Woche haben Danica Markovic und Co das vergangene Derby analysiert. Auch Trainer Benedikt Frank nahm kein Blatt vor den Mund: „Wir haben klar angesprochen, was gefehlt hat und ich bin mir sicher, dass wir am Samstag wieder eine andere Leistung sehen werden.“ Ein wichtiger Faktor können dann auch wieder die Fans sein, denen Frank „motivierte heiße Mädels“ verspricht, „die den nächsten Sieg für ihre Fans einfahren wollen.“ Allerdings müssen die Spieler von NawaRo ein paar Ausfälle kompensieren. Bei Kendall Walbrecht ist ihre Verletzung wieder aufgebrochen und auch bei Celina Krippahl ist der Einsatz krankheitsbedingt sehr fraglich. „Wir werden wohl nur neun einsatzfähige Spielerinnen zur Verfügung haben. Aber dann rücken wir enger zusammen und bauen auf unser Publikum und unsere schon erarbeitete Stärke.“

Die Aufgabe gegen den VC Neuwied wird nicht leicht, denn die Deichstadtvolleys haben mit Bernd Werscheck einen der besten Trainer der 2. Volleyball Bundesliga: „Ich habe bei ihm mal in meiner Diplom-Trainerausbildung hospitiert“, erklärt Frank. „Er hat ein klares Ziel vor Augen und kann durch seine Erfahrung viel vermitteln und somit ein Team perfekt ausbilden und auf die eigenen sowie die gegnerischen Möglichkeiten sehr gut eingehen“, zollt Straubings Coach dem neuen Trainer von Neuwied Respekt. Werscheck war unter anderem bereits Deutscher Vizemeister mit den Dürener Männern oder aber in der früheren Frauen-Volleyball-Hochburg Creglingen aktiv.

Werscheck lässt beim VC Neuwied sehr abwehrbetontes und schnelles Volleyball spielen. Das liegt auch daran, dass sein Team in der Handlungshöhe am Netz nicht die höchste Mannschaft ist. „Somit sind wir vor allem am Netz gefordert“, gibt Frank die Marschrichtung für die Partie vor. Die stärksten Spielerinnen im Team sind nach Ansicht Franks die Libera Sara Mahrokh, welche Annahme und Abwehr bei den Deichstadtvolleys führt und Außenangreiferin Maike Henning.

Spielbeginn ist am Samstag wie gewohnt um 19.30 Uhr in der turmair Volleyballarena. Die Arena öffnet ihre Pforten eine Stunde vorher. Tickets für die Partie gibt es noch an den bekannten Vorverkaufsstellen, auf der Homepage von NawaRo Straubing und an der Abendkasse.