U13 des FTSV Straubing Bayerischer Volleyball-Meister

FTSV Stützpunkt

Vergangenes Wochenende machten sich die besten U13-Volleyballerinnen auf nach Memmelsdorf in Oberfranken zur Bayerischen Meisterschaft, um dort eine möglichst gute Platzierung zu erreichen. Am Ende rockten die Straubinger Mädels das Turnier und kamen als Bayerischer Meister zurück nach Niederbayern.

Damit war im Vorfeld nicht zu rechnen, da die FTSV-Talente in Südbayern nur Dritter geworden waren. Doch in Memmelsdorf traten die Straubinger Mädels von Beginn an wie ein Champion auf. Nach einem 2:1 Erfolg über den SV Lohhof (25:10, 22:25, 15:9) und 2:0 Erfolgen gegen den SV Hahnbach (25:18, 25:13) und den TB/ASV Regenstauf (25:11, 25:6) zog der FTSV als Gruppensieger direkt ins Viertelfinale ein.

Im Viertelfinale trafen die Straubinger Volleyball-Talente am Sonntagmorgen auf die Roten Raben Vilsbiburg und besiegten diese klar mit 2:0 (25:6, 25:8). Somit ging es im Halbfinale gegen den Südbayerischen Meister TSV Eiselfing. Auch dieser hatte gegen die entfesselt aufspielenden Straubinger Mädels keine Chance (25:19, 25:12).

Das Finale brachte erneut ein Duell der beiden Top-Mini-Volleyball-Standorte Bayerns. Der FTSV traf hier einmal mehr auf den SV Mauerstetten. In diesem Jahr hatten dabei die Volleyball-Talente aus Niederbayern knapp die Nase vorn. Mit 2:0 (25:23, 25:18) ging das Finale an den FTSV Straubing, der sich damit über den Gewinn der Bayerischen Meisterschaft in der Altersklasse U13 weiblich freuen durfte. „Wir haben anfangs ein wenig gebraucht, uns auf das kleinere Feld umzustellen“, so Rudolf Knipfel, der sich mit seinem Team bereits in der Vorbereitung auf die Deutsche U14 Meisterschaft befindet. „Danach konnten wir unsere Überlegenheit am Netz ausspielen und dabei alle sechs Spielerinnen Einsatzzeiten gewähren.“ Den Stamm des Teams stellten Johanna Boiger, Charlotte Kerscher und Giulia Fontolan. Neben diesen kamen auch Annika Rust, Helene Kreyßig und Hannah Semmler zum Einsatz.