NawaRo

in den sozialen Medien

Vielen Dank Grote Industries 😍😍😍

Und natürlich welcome back Valbona Ismaili #7

https://de.grote.com - Ihr attraktiver Arbeitgeber in Bogen!

Valbona Ismaili wird wieder für uns spielen!

Die frohe Kunde wurde heute in den Räumen von Valbona Ismaili's Arbeitgeber Grote Industries Europe GmbH im Rahmen einer Pressekonferenz öffentlich kommuniziert 👍

Weiter Informationen folgen, aber eins schon mal vorweg: wir ...sind Grote Industries sehr dankbar, dass dieser Schritt unterstützt wird!

Bildbeschriftung von links: Klaus Vetterl (Geschäftsführer/Managing Director · Grote Industries Europe GmbH), Valbona Ismaili, Günter Rauchecker (Head of Human Resources Grote Industries Europe GmbH), Trainer Łukasz Przybylak, Co-Trainer Bernhard Prem und Ingrid Senft, NawaRo-Geschäftsführung.

Die Trainingswoche ist rum 💪🏻 🧡🖤

Wir haben ordentlich rangeklotzt, aber hey, Volleyballspieler werden schließlich im Sommer gemacht 😎 🤝

Trainer Bernhard Prem weilt auf A-Trainer-Lehrgang, deshalb haben wir Michael Adlhoch - aus dem Jugendtrainer-Team - ...hochgezogen 👍🏼 #goodjoob JUNGE!

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Leistungstest im FRITZ in Straubing - Fitness, Physio, Gesundheit und Training mit unserem Athletiktrainer Andreas Wallner 🧡🖤

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing ...#niederbayern

Physio-Check im Reha Zentrum Straubing 🧡🖤

Martina, Susi und Steffi prüfen das komplette Team auf „Herz und Nieren“ 👍🏼

Wenn das kein #beachcamp ist , bei den Temperaturen 😅 ☀️

Profis und Kids bilden eine Einheit, haben Spaß und sind mit Feuereifer bei der Sache 👌🏻

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing ...#miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

12.11.2019  | 

NawaRo will Sieg gegen Suhl in Erfurt vergolden

Nach dem starken Auftritt zu Hause gegen Suhl am Samstag geht es für NawaRo Straubing in der 1. Volleyball Bundesliga bereits am Mittwoch (19.30 Uhr) mit dem nächsten Schlüsselspiel weiter. Bei Schwarz-Weiß Erfurt kann NawaRo einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Doch einfach wird die Aufgabe beim Tabellenneunten nicht. Denn auch wenn das Team des ehemaligen Offenburger Trainers Florian Völker erst einen Punkt auf dem Konto hat, so sind die Thüringerinnen deutlich stärker einzuschätzen, als noch in der Vorsaison. Das weiß auch Straubings Trainer Benedikt Frank: „Sie sind auf allen Positionen gut besetzt und haben auch in der Kadertiefe eine gute Qualität“, analysiert Frank. „Das bietet dem Coach viele Wechselmöglichkeiten und die Chance auf alle Spielsituationen zu reagieren. Da hat er aktuell einen Vorteil gegenüber uns.“

Bei NawaRo stellt sich die Mannschaft derzeit weiter fast selbst auf. Denn Libera Sophie Dreblow, Lisanne Meis und Oda Lovo Steinsvag stehen weiter nicht zur Verfügung. Somit wird, wie am Samstag Lisa Izquierdo wieder als Libero auflaufen. Ihr kommt eine Schlüsselrolle im Spiel zu, denn die Ausgangslage ist ähnlich, wie beim Spiel gegen Suhl. „Wir müssen mit konstant hohem Druck im Aufschlag agieren und unsere Annahme konstant ans Netz bekommen“, so Frank. „Das hat gegen Suhl sehr gut funktioniert und darauf wollen wir aufbauen.“

Zudem setzt Frank auf das gewachsene Selbstvertrauen in seinem Team. „Das Spiel gegen Suhl hat uns viel Selbstvertrauen gegeben. Darauf lässt sich aufbauen und wir wollen in Erfurt etwas mitnehmen“, gibt Frank das Ziel aus für Mittwochabend. Das gleiche haben auch die Erfurterinnen im Sinn. „Erfurt sieht uns als Gegner, den sie schlagen können und genau so werden sie die Partie angehen und alles reinhauen“, ist sich Frank sicher.

Betrachtet man den bisherigen Saisonverlauf, dann wird klar: einfach wird die Partie für NawaRo in Erfurt nicht. Schwarz-Weiß konnte bislang gegen Münster (1:3), in Schwerin (1:3) und in Dresden (1:3) jeweils einen Satz mitnehmen. Außerdem gelang den Thüringerinnen im Heimspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg ein Punktgewinn (2:3). „Wir sind gewarnt und nehmen das Spiel genau so konzentriert in Angriff, wie zuletzt das Heimspiel gegen Suhl“, verspricht Frank eine emotionale und kämpferische Leistung in der Fremde. In Erfurt werden die Straubingerinnen voraussichtlich auch vom Fan-Club NawaRo FANtastics unterstützt, der mit einem Kleinbus die Reise in die Landeshauptstadt Thüringens antritt.

Die Partie in Erfurt können auch die Fans zu Hause live mit verfolgen. Bei Medienpartner idowa.de wird es wieder einen kostenlosen Livestream von der Partie geben. Am Samstag wartet dann das nächste Highlight auf Spielerinnen und Fans von NawaRo. Um 19.30 Uhr gastieren die Roten Raben Vilsbiburg zum Niederbayern-Derby in der turmair Volleyballarena. Tickets für die Partie gibt es an den Vorverkaufsstellen von okticket.de und im Online-Ticket-Shop von NawaRo.

« »