FTSV II holt Punkt beim SV Esting - Platz fünf noch möglich

FTSV

In der Volleyball Regionalliga Süd-Ost stand am vergangenen Sonntag der vorletzte Spieltag an. Der FTSV Straubing II war auswärts beim SV Esting gefordert.

Bei den Oberbayern spielte die Straubinger Bundesliga-Reserve in den ersten beiden Sätzen hoch konzentriert und hielt die Gastgeberinnen in Schach (25:22, 25:21). Doch im dritten Satz kam der Bruch und der SVE kam zurück ins Spiel. Die Oberbayern sicherten sich die Sätze drei und vier jeweils mit 20:25. Somit musste der Tie-Break entscheiden. Dieser wurde zu einer echten Nervenschlacht, in der am Ende die erfahreneren Gastgeberinnen gegen das junge Team des FTSV Straubing II knapp mit 3:2 die Nase vorn hatten. Doch der eine Punkt in Esting ermöglicht es den Straubinger Mädels am letzten Spieltag zu Hause gegen den neuen Meister TSV Unterhaching (15 Uhr, turmair Volleyballarena) sogar noch bis auf Platz fünf in der Tabelle zu klettern. Voraussetzung dafür ist ein 3:0 oder 3:1 Erfolg sowie die Schützenhilfe anderer Teams. Doch auch, wenn das nicht gelingen sollte, so kann die Saison in der Regionalliga für den Aufsteiger FTSV Straubing II als Erfolg gewertet werden.

FTSV III im Mittelfeld

Nicht ganz den Relegationsplatz erreicht hat der FTSV Straubing III in der Bezirksliga Niederbayern. Vor dem abschließenden Heimspieltag an diesem Samstag gegen Schönberg und Altenmarkt) belegt Straubings Dritte Platz vier in der Bezirksliga. Mit zwei ERfolgen heute könnten Straubings Mädels noch bis auf Platz drei klettern.

FTSV IV erneut Meister

In der Bezirksklasse Süd-West ist die Saison bereits beendet. Für den FTSV Straubing IV gab es dort den zweiten Meistertitel in Folge zu bejubeln. Nachdem Straubings jüngstes Team im Erwachsenen-Bereich im vergangenen Jahr Meister der Kreisliga geworden war, sicherte sich die Mannschaft Anfang März den Meistertitel eine Klasse höher in der Bezirksklasse Süd-West. Dabei gaben Straubings Mädels in den gesamten 16 Spielen nur neun Sätze ab und gingen nur zweimal als Verlierer vom Feld. "Wir sind sehr stolz auf die Leistung des Teams", erklärte Roman Urban, der Leiter des Volleyball Leistungsstützpunkts Straubing. Ob der FTSV IV auch das Aufstiegsrecht wahrnimmt ist derzeit noch offen. "Das werden wir in den kommenden Woche klären. Unsere Priorität hat dabei immer eine bestmögliche Förderung für unserer Volleyball-Talente."