FTSV II verabschiedet sich mit Niederlage – FTSV IV mit zwei Siegen

FTSV

Zum Abschluss der Saison gab es für den FTSV II eine Niederlage gegen den Meister TSV Unterhaching in der Regionalliga Süd-Ost. Das Bezirksliga-Team des FTSV konnte zwei Siege zum Abschluss verbuchen.

Aufsteiger FTSV Straubing II hat zum Abschluss der Saison in der Regionalliga Süd-Ost eine Niederlage gegen Meister TSV Unterhaching quittieren müssen. Dabei spielte die NawaRo-Reserve vor allem im ersten Satz sehr gut und sicherte sich diesen auch verdient mit 25:20. Danach drehte der Meister mit seinen erfahrenen Spielerinnen aber auf und ließ den FTSV-Talenten keine Chance mehr. Mit 20:25, 16:25 und 16:25 endeten die weiteren Sätze aus Straubinger Sicht. Trotz der Niederlage zum Abschluss kann der FTSV II mit seiner Premierensaison in der Regionalliga Süd-Ost sehr zufrieden sein. Die Straubinger Mädels beendeten die Saison auf Platz sieben im gesicherten Mittelfeld und können in der neuen Saison auf die gewonnenen Erfahrungen aus dieser Saison zurückgreifen. Man darf gespannt sein, wie sich das Team nach der Sommerpause präsentiert.

Zwei Siege zum Saisonabschluss für FTSV III

Der FTSV Straubing III hat die Saison in der Bezirksliga Niederbayern am Samstag mit zwei Siegen abgeschlossen. In der Sporthalle des Ludwigsgymnasiums besiegte Straubings Dritte zunächst den Tabellendritten TSV Schönberg mit 3:1 (18:25, 25:21, 26:24, 25:18) und konnte sich damit für die 1:3 Niederlage revanchieren. Das ist umso bemerkenswerter, da einige Talente nicht in der Bezirksliga, sondern in der Regionalliga gefordert waren am Samstag. Doch auch trotz des klaren Satzverlustes in Durchgang eins (18:25), war den Trainern klar, dass sie auch ohne die Regionalliga-Spielerinnen eine gute Chance hatten etwas mitzunehmen. Gute Aufschläge bereiteten schließlich den Boden für den 3:1 Erfolg. „Man mehr bei jeder Spielerin eine Entwicklung von Spiel zu Spiel“, freute sich Trainer Rudolf Knipfel nach der Partie. „Vor allem im Mittelblock konnten wir uns im Laufe der Saison verbessern. Zudem konnten wir auf die Unterstützung der Top-Spielerinnen aus dem Bezirksklassen-Team von uns bauen, die mit Doppelspielrecht bei uns aufliefen und das sehr erfolgreich“, erklärt Knipfel. Das zweite Spiel des Tages gege4n den tSV Altenmarkt war eine klare Sache. Mit 3:0 (25_16. 25:18, 25:12) ließen die Straubinger Talente den Gästen aus Altenmarkt keine Chance und jede der anwesenden FTSV-Spielerinnen bekam in der Partie ihre Einsatzzeit.

Durch die beiden Erfolge zum Abschluss konnte sich der FTSV III in der Endabrechnung Platz vier in der Bezirksliga sichern. „In der gesamten Saison sind wir nur in zwei Spielen punktlos geblieben“, analysiert Knipfel. „Zudem haben wir in der Rückrunde ohne unsere Stammsechs der Vorsaison agiert, und das zudem erfolgreich. Nach 15 Punkten in der Hinrunde onnten wir 19 Punkte in der Rückrunde holen. Das ist umso bemerkenswerter, da wir bei einigen Spielen nur mit sechs Spielerinnen ohne Libero auflaufen konnten. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft mehr als zufrieden.“

Erneuter Meistertitel für FTSV IV

Die vierte Mannschaft des FTSV Straubing war als Aufsteiger in die Saison in der Bezirksklasse Süd-West gestartet. Der Kreisliga-Meister hatte sich vor der Spielzeit zum Ziel gesetzt vorne in der Tabelle mitzuspielen. Dass es der erneute Meistertitel werden würde, war da noch nicht abzusehen. Neben Taufkirchen und Vilsbiburg III gelang Straubings Vierter aber eine Saison mit nur zwei Niederlagen und so stand der FTSV Straubing IV erneut ganz oben in der Tabelle. Den Aufstieg wahrnehmen wird das Team jedoch nicht, da in der Bezirksliga bereits ein FTSV-Team steht und für die weitere Talentförderung in Straubing der Platz in der Bezirksklasse in der kommenden Saison für den Verein sinnvoller ist. „Wir werden aber sicher einige Spielerinnen in die höhere Spielklasse versetzen“, erklärt Stützpunktleiter Roman Urban. „Es hätte für uns keinen Sinn gemacht zwei Teams in der gleichen Leistungsklasse starten zu lassen“, so Urban.