NawaRo reist ohne Druck nach Stuttgart

NAWARO

Vor einer Woche bot Volleyball Bundesligist NawaRo Straubing gegen den Meister Allianz MTV Stuttgart zu Hause eine starke Partie. An diese will NawaRo jetzt im Pokal am Samstag, 19.30 Uhr in Stuttgart anknüpfen.

Denn auch im Achtelfinale trifft NawaRo auf den großen Favoriten. In der SCHARRena wird es für die Niederbayern darum gehen sich mutig dem übermächtigen Gegner entgegen zu stellen. „Wir müssen in jedem Ballwechsel versuchen die Stuttgarter unter Druck zu setzen und so zu Fehlern zwingen“, fordert Straubings Coach Benedikt Frank von seinem Team vollen Einsatz und Konzentration.

Welche Spielerinnen auf dem Feld stehen werden ist unterdessen noch völlig offen. Klar ist lediglich, dass Lisanne Meis und Mittelblockerin Oda Lovo Steinsvag weiter fehlen werden. Bei allen weiteren Spielerinnen fällt die Entscheidung kurzfristig vor Spielbeginn. „Unsere medizinische Abteilung arbeitet mit Hochdruck daran, dass alle Spielerinnen fit werden. Die machen einen super Job“, so Frank. Gut möglich, dass auch Außenangreiferin Lisa Izquierdo nach ihrer Meniskus-OP bereits wieder auf dem Feld stehen kann und auch Libera Sophie Dreblow wieder auflaufen kann. Auch Interimslibera Paula Morgenroth wird dem Team ein weiteres Mal zur Verfügung stehen. Als so gut wie sicher gilt, dass Diagonalspielerin Lena Große Scharmann in ihrer alten Heimat wieder auf dem Feld stehen wird.

Die Optionen werden für Trainer Frank also wieder mehr, zumal auch das Küken im Team Valbona Ismaili in den Spielen gegen Stuttgart und zuletzt gegen Aachen eine gute Leistung gezeigt hat. Ob Ismaili auch im Pokal gegen Stuttgart wieder ihre Chance bekommt, das wird sich im Laufe des Spiels zeigen. Klar ist jedoch eines: „Stuttgart ist der klare Favorit und wir können befreit aufspielen“, so Kapitän Magdalena Gryka. „Wir werden uns voll reinhauen und alles versuchen.“ Coach Benedikt Frank fügt mit einem Augenzwinkern an: „Klar ist aber auch, dass alles andere als ein klarer Sieg für Stuttgart eine große Überraschung wäre.“

Anders stellt sich die Lage dann eine Woche später beim nächsten Heimspiel dar. Am Samstag, 9. November gastiert der VfB Suhl LOTTO Thüringen in der turmair Volleyballarena. Ein Gegner, gegen den NawaRo gute Chancen hat Punkte mitzunehmen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Tickets für die Partie gibt es bereits an den Vorverkaufsstellen von okticket.de und im Online-Ticket-Shop auf www.nawaro-straubing.de.

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.