NawaRo zweimal Live im Free-TV - mit dem NawaRo Couch-Ticket kein Spiel verpassen

NAWARO

Neben den insgesamt 33 Spielen im Free-TV auf SPORT1 werden alle Spiele der Volleyball Bundesliga der Frauen ab der Saison 2021/22 kostenpflichtig auf der Multisport-Streaming-Plattform SPORT1 Extra gezeigt. Die generierten Aboerlöse und Einzelticketbuchungen kommen dabei direkt den Bundesligavereinen zugute. NawaRo ist zweimal Live im Free-TV zu sehen. Gleich zum Auftakt am 8. Oktober in Potsdam und am 11. März in Vilsbiburg.

Dank des Einführungsangebots auf www.sport1extra.de können alle Fans der 2. Bundesliga die Spiele ihres Vereins bis einschließlich zum 19. September kostenlos verfolgen. Dafür ist lediglich eine kurze Online-Registrierung auf SPORT1 Extra erforderlich. Ab dem 25. September sind alle Partien der Volleyball Bundesliga der Frauen, die im Online-Stream übertragen werden, kostenpflichtig.

An den Erlösen aus den unterschiedlichen Abo-Möglichkeiten und dem Pay-per-View partizipieren alle 39 Vereine unmittelbar. Dazu muss jeder Fan im Registrierungsprozess auf SPORT1 Extra seinen Lieblingsclub auswählen und diesen so an allen eigenen Zahlungen teilhaben lassen. Fans, die sich bereits registriert haben, können diese Vereinszuordnung jederzeit nachholen oder ändern.

Der finanzielle Rückfluss in die Etats der Vereine „erweitert die finanziellen Handlungsspielräume unserer Frauen-Bundesligisten“, sagt Julia Retzlaff, Geschäftsführerin Sport der VBL. Die 1. Bundesliga Frauen hat dabei das Ziel vor Augen, eine der drei stärksten Frauen-Volleyballligen Europas zu werden. „Dieser ambitionierte Vorsatz kann unter den Bedingungen der Corona-Pandemie nur erreicht werden, wenn die Budgets der Vereine aufgestockt werden. Diese zusätzlichen Mittel können dann beispielsweise für die weitere Professionalisierung der Geschäftsstellen oder die Vereinsinfrastruktur aufgewendet werden“, so Retzlaff. Gleiches gilt auch für die Vereinsentwicklung der 2. Bundesligen. „Die Fans haben ihren Clubs auch in der Corona-Pandemie die Treue gehalten und mit Dauerkarten oder Spenden unterstützt“, so Retzlaff, die darauf setzt, dass diese Vereinstreue auch am Bildschirm gezeigt wird.

Die Einführung des Pay-Modells geht mit einer Verbesserung der Streamqualität auf SPORT1 Extra einher. So gehört ab dieser Spielzeit in der 1. Bundesliga Frauen ein Mehrkamerasystem zur Grundausstattung. In der 2. Bundesliga Frauen wird mindestens im 1-Kamera-Standard produziert. Viele Vereine haben darüber hinaus zusätzliche Kameras angeschafft. Kommentar, Zeitlupen und ein umfangreiches Grafikset komplettieren die Übertragungen.

„Die Aufwertung der Streams auf SPORT1 Extra wird im Saisonverlauf für alle Volleyballfans deutlich spürbar sein. Durch die Optimierung der technischen Ausstattung und den neuen Features bieten wir den Fans ein solides Sporterlebnis, dass im Prozess der fünfjährigen Partnerschaft mit SPORT1 ausgebaut wird“, so Gunter Hardt, Geschäftsführer Marketing der VBL. Zur Einführung des Pay-Modells meint Hardt: „Qualität hat seinen Preis. Das Pay-Modell honoriert die Leistungen unserer Spielerinnen und Vereine und garantiert den Zuschauenden ein attraktiveres Volleyball-Erlebnis in den Streams. Gleichzeitig haben die Fans direkt die Möglichkeit, Ihren Lieblingsverein finanziell zu unterstützen.“

Es bestehen drei Möglichkeiten, die Partien des Lieblingsvereins im Stream zu verfolgen. Mithilfe des Einzeltickets kann spontan und flexibel jede Partie der Volleyball Bundesliga der Frauen online gebucht und verfolgt werden. Die 1. Bundesliga Frauen kostet so 4,90 Euro und die 2. Bundesliga Nord und Süd Frauen 2,90 Euro im Einzelspiel.

Eine weitere Option ist der „VBL Clubpass“, der alle Hauptrundenspiele und Pokalspiele eines Vereins verfügbar macht. Der Preis liegt dabei in der 1. Bundesliga Frauen für 22 Spiele bei 58,90 Euro und in der 2. Bundesliga Frauen für 24 bzw. 26 Spielen bei 39,90 Euro.

Mit der Buchung des „VBL Ligapass“ für 79,90 Euro können knapp 470 Hauptrundenpartien, alle Playoff- und Pokalspiele sowie der Supercup der Volleyball Bundesliga der Frauen geschaut werden – lediglich 0,17 Euro pro Spiel!

 


Tipp: Ihr könnt euch den VBL Ligapass auch in Kombination mit einem Saisonticket von NawaRo zum Vorteilspreis sichern!