NawaRo

in den sozialen Medien

Volksfest 🎡 hin oder her: wir legen den Fokus auf die Vorbereitung 💪🏻

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Deine Stimme für Antonia Herpich #1

Unsere Toni ist bei der Sportlerwahl Niederbayern 2021 unter den Finalisten und misst sich dabei mit Severin Freund und Co. ✌🏻

Gib ihr Deine Stimme und gewinne mit etwas Glück 🍀 selbst einen tollen Preis 🎁

Zur Abstimmung ...gehts hier lang: http://www.sportlerwahl-ndb.de/

Auf gehts, zusammen für Toni ✔️🤝

Weitersagen, Teilen … #vollgas ✌🏻

Vielen Dank Grote Industries 😍😍😍

Und natürlich welcome back Valbona Ismaili #7

https://de.grote.com - Ihr attraktiver Arbeitgeber in Bogen!

Valbona Ismaili wird wieder für uns spielen!

Die frohe Kunde wurde heute in den Räumen von Valbona Ismaili's Arbeitgeber Grote Industries Europe GmbH im Rahmen einer Pressekonferenz öffentlich kommuniziert 👍

Weiter Informationen folgen, aber eins schon mal vorweg: wir ...sind Grote Industries sehr dankbar, dass dieser Schritt unterstützt wird!

Bildbeschriftung von links: Klaus Vetterl (Geschäftsführer/Managing Director · Grote Industries Europe GmbH), Valbona Ismaili, Günter Rauchecker (Head of Human Resources Grote Industries Europe GmbH), Trainer Łukasz Przybylak, Co-Trainer Bernhard Prem und Ingrid Senft, NawaRo-Geschäftsführung.

Die Trainingswoche ist rum 💪🏻 🧡🖤

Wir haben ordentlich rangeklotzt, aber hey, Volleyballspieler werden schließlich im Sommer gemacht 😎 🤝

Trainer Bernhard Prem weilt auf A-Trainer-Lehrgang, deshalb haben wir Michael Adlhoch - aus dem Jugendtrainer-Team - ...hochgezogen 👍🏼 #goodjoob JUNGE!

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Leistungstest im FRITZ in Straubing - Fitness, Physio, Gesundheit und Training mit unserem Athletiktrainer Andreas Wallner 🧡🖤

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing ...#niederbayern

Physio-Check im Reha Zentrum Straubing 🧡🖤

Martina, Susi und Steffi prüfen das komplette Team auf „Herz und Nieren“ 👍🏼

07.12.2017  | 

Markovic: „Wir werden noch härter arbeiten, um unser Ziel zu erreichen.“

Seit dieser Saison ist Außenangreiferin Danica Markovic Kapitän von NawaRo Straubing. Die 26-jährige beflügelt das. Nicht selten geht ein Raunen durch die turmair Volleyballarena, wenn sie wieder einen ihrer gefürchteten Sprungaufschläge serviert. Vor dem letzten Heimspiel 2017 stand der NawaRo-Kapitän für ein Interview zur Verfügung.


Danica, das vergangene Spiel in Offenburg hast du fantastisch gespielt. Glaubst du, dass die Abwehr von Offenburg nach dem Spiel Albträume hatte?

Markovic: Ich wusste, dass das Spiel am vergangenen Samstag hart und aufregend werden würde. Und genau so kam es auch. Wir hatten uns sehr gut für das Spiel vorbereitet und konnten alles im Match umsetzen, so dass wir gewinnen konnten. Das Spiel war echt hart, auch wenn es das Satzergebnis von 3:0 nicht vermuten lässt. Aber wenn man sich die Spielstände ansieht, dann erkennt man wie eng es wirklich war. Ich bin mir nicht sicher, was Offenburg jetzt denkt, aber ich weiß, dass wir zurück auf unserem Erfolgsweg sind und wir werden noch härter arbeiten um unser Ziel zu erreichen.


In dieser Saison bist noch stärker als in der Vorsaison. Hast du etwas an deinem Spiel geändert?

Markovic: Ehrlich gesagt nicht. Ich denke, dass ich das vergangene Jahr benötigt habe, um wieder an meine Stärken als Spielerin zu glauben. Ich denke mein größeres Selbstbewusstsein ist der große Unterschied zwischen beiden Spielzeiten. Außerdem versuche ich jeden Tag ein bisschen besser zu werden. Sei es im Volleyball oder im Leben.


Was ist das Geheimnis eines perfekten Sprungaufschlags?

Markovic: Allen voran der Glaube daran, dass man ihn beherrscht. Im vergangenen Jahr habe ich darauf nicht so vertraut, was zu vielen Fehlern führte. Fehler passieren zwar auch heuer, aber ich bekomme immer mehr Konstanz in meine Aufschläge.


Von August bis jetzt hat ihr Team sich in fast jedem Spiel verbessert gezeigt. Was kommt am Ende der Saison in deinen Augen als Ergebnis heraus?

Markovic: Die Entwicklung unseres Teams ist sensationell. Es ist unglaublich wie sehr wir schon zu einer Einheit zusammengewachsen sind. Es ist begeisternd den Unterschied zu sehen zwischen den ersten Trainingseinheiten im August und jetzt. In unserem Team sind alle heiß darauf sich zu verbessern und arbeiten sehr hart dafür jedes Training. Wir sind ein junges Team – ich mag es, wenn das Menschen sagen, weil ich mich dann auch jung fühle – aber mit großem Willen hart zu arbeiten und vor allem auch gemeinsam hart zu arbeiten. Ehrlich gesagt sehe ich uns immer besser werden, aber was die Zukunft bringt, wird sich zeigen. Ich glaube, dass das Team das Beste erreichen kann.


Was ist die größte Stärke deines Teams?

Markovic: Der Wille sich zu verbessern und mit viel Engagement hart dafür zu arbeiten. Darüber hinaus haben wir eine sehr enge und ehrliche Beziehung untereinander aufgebaut, so dass es wirklich erfüllend ist mit den Mädels und den Coaches unterwegs zu sein.


Woran müsst ihr noch arbeiten, um noch stärker zu werden?

Markovic: Wir müssen an unserer Konstanz arbeiten in verschiedenen Elementen des Spiels. Zum Beispiel im Bereich Aufschlag/Annahme. Wirmüssen definitiv unsere Annahme verbessern, weil wir so gute Angreifer haben, die uns das Spiel einfach machen können, wenn die Annahme gut ist.


Wie sehen deine Pläne für Weihnachten aus?

Markovic: Die Vorfreude darauf ist riesig. Es ist meine Lieblingszeit im Jahr. Ich freue mich heuer besonders, weil meine Eltern zu Besuch kommen. Am 23.12. werden mein Freund und ich aber erst einmal nach Serbien fahren, um Weihnachten mit unseren Familien zu feiern. Ich möchte möglichst viel Zeit mit ihnen verbringen, da das während der Saison noch nicht möglich war. An Heilig Abend gehen wir um Mitternacht in die Kirche, danach öffnen wir die Geschenke und am 1. Weihnachtsfeiertag treffen wir uns alle bei meiner Oma um gemeinsam zu feiern.

« »