NawaRo

in den sozialen Medien

Heute ist Tag des Ehrenamts und dies nehmen Jana Krause, Marie Hänle und Antonia Herpich zum Anlass, um sich im Namen der #mannschaft bei all unseren Helfern zu bedanken!

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing ...#miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Wir bedanken uns bei den Mädels und Jungs vom @asvcham_volleyball für Support am gestrigen Abend 💪

Hat uns sehr gefreut - drückt uns bitte weiterhin kräftig die Daumen. Auf bald in der Halle und noch eine schöne Vorweihnachtszeit ❤️🙋‍♂️

...#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Das letzte Heimspiel des Jahres bestreiten wir am Dienstag, 27. Dezember, um 20.00 Uhr gegen Titelanwärter SC Potsdam Bundesliga-Volleyball.

Tickets sind online unter https://vivenu.com/seller/nawaro-straubing-7x5g, bei uns in der Geschäftsstelle oder im Leserservice des Straubinger ...Tagblatt erhältlich.

Heute heißt unser MVP #11 Amber de Tant

Der MVP wirdpräsentiert von der Zech GmbH 👍

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

0:3 (8:25, 13:25 und 21:25)

Heute müssen wir die Überlegenheit des SSC Palmberg Schwerin anerkennen.

Weiter gehts am Samstag, 17. Dezember, beim USC Münster (19.30 Uhr).

📸 Fotostyle-Schindler.

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing ...#volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Heute bieten wir gegen den SSC Palmberg Schwerin folgende Anfangsformation auf 🧡 🖤

Die Starting-Six werden präsentiert von unserem Partner Grote Industries ❤️

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga ...#sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

#volleyclub #today
#genuss 😋

Im VIP-Bereich freuen wir uns heute wieder auf die Köstlichkeiten von Feinschmeckerei & Vinothek Ammer 👍🏼

Seit knapp 60 Jahren steht der Name Ammer für Genuss.
1964 von den Eltern des heutigen Inhabers – Gertraud und Hans ...Ammer – als einfacher Lebensmittelladen gegründet, ist das Geschäft heute eine weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Feinschmeckerei & Vinothek.

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Heute ist Großkampftag in der turmair Volleyballarena!

Um 15.00 Uhr wird das Duell unserer Regionalliga-Mannschaft vs. TV Fürth 1860 angepfiffen - der Eintritt zum Spiel ist frei, wer nicht kommen kann, aber trotzdem nichts verpassen möchte, kann die Begegnung im Lifestream von ...Sportdeutschland.TV verfolgen: https://bit.ly/3irTq7f

Um 20.00 Uhr folgt das Highlight des Tages, wenn wir gegen den SSC Palmberg Schwerin antreten.

Tickets: https://vivenu.com/seller/nawaro-straubing-7x5g

Image for shared link
Volleyball: FTSV Straubing II vs. TV Fürth 1860 (Regionalliga Süd-Ost) live • Livestream • Sportdeutschland.TV

Live: Volleyball: FTSV Straubing II vs. TV Fürth 1860 (Regionalliga Süd-Ost) • Sportstream-Niederbayern ➽ Jetzt Video-Livestream hier legal und...

sportdeutschland.tv
18.11.2018  | 

NawaRo gewinnt ersten Satz und verliert gleichzeitig im Kopf das Spiel

Volleyball ist ein Sport, bei dem das Vertrauen in die eigene Stärke der entscheidende Faktor ist. Das mussten die Spielerinnen von NawaRo Straubing beim Heimspiel gegen den SC Potsdam einmal mehr erfahren. Der Underdog startete stark, verlor aber zum Ende des 1. Satzes das Momentum im Spiel und unterlag am nach hartem Kampf dem Top-4-Team aus Brandenburg mit 1:3 (27:25, 20:25, 18:25, 15:25).

Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren aus Straubinger Sicht nicht gut. Die etatmäßige Mittelblockerin Tyler Richardson konnte unter der Woche wegen einer Erkältung nicht trainieren und wurde zunächst geschont. Für sie stand Diagonalspielerin Frauke Neuhaus in der Mitte ihre Frau. Auf Diagonal bekam Lena Große Scharmann ihre Chance. Das funktionierte zunächst gut, weil NawaRo mit Hochrisiko-Aufschlägen die Schwachstellen der Annahme der Gäste schonungslos aufdeckte. So erspielte sich der Underdog aus Niederbayern zehn Satzbälle (24:14). Was dann passierte, sollte für das ganze Spiel entscheidend werden. Denn nachdem Potsdam den ersten Satzball abgewehrt hatte, steuerte die Bulgarin Silvana Chausheva neun Aufschlagpunkte für ihr Team bei und das Spiel war wieder ausgeglichen. Am Ende konnte Danica Markovic mit dem 12. Satzball den Durchgang noch für NawaRo sichern, im Kopf hatte Potsdam aber seinen Rhythmus gefunden. (27:25).

In der Folgezeit agierte der SCP wie ein echtes Spitzenteam. NawaRo wehrte sich nach Kräften, jedoch konnten Potsdams Top-Angreiferin Marta Drpa und ihr Team das Spiel bestimmen und sich in den weiteren Sätzen mit zunehmender Spieldauer entscheidend absetzen. So gingen die Sätze zwei, drei und vier an die Gäste (25:20, 25:17, 25:15). Doch die Straubingerinnen gaben zu keiner Phase der Partie auf und waren auch immer wieder nah dran am Ausgleich des Spielstandes. Doch Potsdam war nicht gewillt diese Partie abzugeben. So gab es zwar noch eine Vielzahl packender Ballwechsel und mutigen Angriffen von beiden Seiten. Das Vertrauen in die eigene Stärke war bei den Gästen jedoch ausgeprägter, so dass am Ende der Favorit verdient mit 3:1 das Spiel gewinnen konnte.

„Wir haben heute im ersten Satz richtig gut gespielt, am Ende aber in dem Satz auch das Spiel verloren“, analysierte NawaRo-Coach Benedikt Frank nach dem Spiel. „Wenn es uns da gelungen wäre den Satz schnell zu zumachen, dann hätten wir eine echte Chance gehabt. So hat Potsdam seinen Rhythmus gefunden und für uns war es danach sehr schwer wieder zurück zu kommen“, so Frank. Dem stimmte auch Potsdams Coach Davide Carli zu, der erklärte: „Im ersten Satz haben wir lange gebraucht unseren Rhythmus zu finden“, so der Italiener. „Straubing ist eine schwer zu spielende Mannschaft und die Atmosphäre hier in der Halle ist jedes Mal super. Es macht riesig Spaß hier zu spielen.“

Für NawaRo ist die Niederlage gegen den SCP kein Beinbruch, ist Potsdam doch eines der Teams, die am Ende in den Playoffs ein gewichtiges Wörtchen mitreden werden. Man darf gespannt sein, wie sich die Straubingerinnen am kommenden Sonntag im Pokal-Viertelfinale in Potsdam schlagen werden. Denn dann treffen die beiden Teams erneut aufeinander und die Karten werden neu gemischt. „Das wird ein ganz anderes Spiel“, erklärte Frank. „Wir beginnen wieder bei null und hoffen darauf, dass wir die Erkältungswelle im Team überstehen und dann mit zurückgewonnener Stärke Potsdam so lange wie möglich ärgern können.“ Der SCP wird dann wieder klarer Favorit sein, jedoch kann NawaRo an einem guten Tag mit viel Selbstvertrauen auch den großen Favoriten ärgern.

Das nächste Heimspiel von NawaRo steht am 1. Dezember an. Dann gastiert der VC Wiesbaden in der turmair Volleyballarena (19.30 Uhr). Gleich am Sonntag, 2. Dezember gibt es das nächste Heimspiel. Dann gastiert der VCO Berlin in der Gäubodenstadt. Tickets für beide Partien gibt es bereits online auf www.nawaro-straubing.de und ab Dienstag auch an den lokalen Vorverkaufsstellen (Straubinger Werbetechnik, Metzgerei Naber, Lotto Luczak, Mediamarkt und dem Leserservice des Straubinger Tagblatts).

« »