NawaRo

in den sozialen Medien

Vielen Dank Grote Industries 😍😍😍

Und natürlich welcome back Valbona Ismaili #7

https://de.grote.com - Ihr attraktiver Arbeitgeber in Bogen!

Valbona Ismaili wird wieder für uns spielen!

Die frohe Kunde wurde heute in den Räumen von Valbona Ismaili's Arbeitgeber Grote Industries Europe GmbH im Rahmen einer Pressekonferenz öffentlich kommuniziert 👍

Weiter Informationen folgen, aber eins schon mal vorweg: wir ...sind Grote Industries sehr dankbar, dass dieser Schritt unterstützt wird!

Bildbeschriftung von links: Klaus Vetterl (Geschäftsführer/Managing Director · Grote Industries Europe GmbH), Valbona Ismaili, Günter Rauchecker (Head of Human Resources Grote Industries Europe GmbH), Trainer Łukasz Przybylak, Co-Trainer Bernhard Prem und Ingrid Senft, NawaRo-Geschäftsführung.

Die Trainingswoche ist rum 💪🏻 🧡🖤

Wir haben ordentlich rangeklotzt, aber hey, Volleyballspieler werden schließlich im Sommer gemacht 😎 🤝

Trainer Bernhard Prem weilt auf A-Trainer-Lehrgang, deshalb haben wir Michael Adlhoch - aus dem Jugendtrainer-Team - ...hochgezogen 👍🏼 #goodjoob JUNGE!

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Leistungstest im FRITZ in Straubing - Fitness, Physio, Gesundheit und Training mit unserem Athletiktrainer Andreas Wallner 🧡🖤

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing #miasanvolleyball #sport1extra #straubing ...#niederbayern

Physio-Check im Reha Zentrum Straubing 🧡🖤

Martina, Susi und Steffi prüfen das komplette Team auf „Herz und Nieren“ 👍🏼

Wenn das kein #beachcamp ist , bei den Temperaturen 😅 ☀️

Profis und Kids bilden eine Einheit, haben Spaß und sind mit Feuereifer bei der Sache 👌🏻

#jungtalentierterstklassig #nawarostraubing #ftsvstraubing #volleyball #volleyballbundesliga #sportstadtstraubing ...#miasanvolleyball #sport1extra #straubing #niederbayern

Schwitzen für die neue Saison 🧡🖤

Ein Teil unseres Kaders ist bereits beisammen und bereitet sich auf die neue Runde vor 💪🏻

16.03.2018  | 

FTSV macht sein doppeltes Meisterstück

Während für NawaRo Straubing die Titelträume ausgeträumt sind konnten am Wochenende zwei Teams des FTSV Straubing ihren Traum vom Titel verwirklichen. Der FTSV Straubing II wurde Meister in der Bayernliga Süd und der FTSV Straubing IV triumphierte ohne Niederlage in der Kreisliga Süd-West.

Eine beeindruckende Saison legte der Aufsteiger FTSV Straubing II in der Bayernliga Süd in dieser Saison hin. Nach einer Auftaktniederlage folgte 15 Siege in Serie und damit die Chance im Endspiel gegen den TSV Unterhaching den Titel einzufahren. Das gelang nun am vergangenen Samstag. Nach etwas nervösem Beginn kam in der zweiten Hälfte des ersten Satzes mit Ana Tigler Ruhe ins Spiel und die Straubinger Bundesliga-Reserve zeigte dem Verfolger aus Unterhaching mit der ehemaligen Bundesliga-Spielerin Hana Thom die Grenzen auf. Der erste Satz ging mit 25:22 noch an den FTSV II. „Nach einem nervösen Start mit zu vielen Eigenfehlern sind wir durch eine couragierte Leistung in der Crunchtime mit starken Aufschlägen von Lea Gospodarek und Ana Tigler ins Spiel gekommen und haben den Satz schließlich geholt“, erklärte Trainerin Verena Steinbacher.

Auch vom zwischenzeitlichen Satzausgleich (22:25) ließ sich das junge Straubinger Team um Zuspielerin Emilia Prieb nicht aus der Ruhe bringen. „Am Ende hat uns eine Aufschlagserie von Unterhaching hier den Satz gekostet“, analysiert Steinbacher. Dank einer stabilen Annahme und Abwehrleistung konnte sie die Bälle fast nach Belieben verteilen. Die weiteren Sätze gingen klar mit 25:17 und 25:15 an den FTSV II, der damit bereits einen Spieltag vor dem Ende die Meisterschaft perfekt gemacht hat. Das abschließende Spiel bei Schlusslicht Eichenauer SV ist damit ohne Bedeutung für das Titelrennen. In der kommenden Saison darf das Team von Trainerin Verena Steinbacher in der Regionalliga Süd-Ost aufschlagen.

„Den Ausschlag für den Sieg hat wie in der ganzen Saison auch heute wieder unsere Aufschlag-/Annahmeleistung gegeben“, so Steinbacher. „Wir haben für die Liga sehr gute athletische Voraussetzungen, sind aber doch noch sehr jung und teilweise hektisch und zu ungeduldig. Dass hat man gerade in den ersten beiden Sätzen gesehen“, analysierte der junge Straubinger Coach. „Alles in allem bin ich unfassbar stolz auf diese Mannschaft. Als Aufsteiger in einer schwierigen Liga wie der Bayernliga mit teilweisee 14-/15-jährigen Spielerinnen auf Anhieb Meister zu werden, so eine Konstanz über die Saison an den Tag zu legen und mental zu reifen, zeigt das Potential dieser Mannschaft“, lobt Steinbacher ihr junges Team. „Viel wichtiger ist jedoch, dass wir es kontinuierlich schaffen müssen Spielerinnen wie Niki Ziegmann, Amelie Busch, Valbona Ismaili über das Training auf eine mögliche Zukunft in einer ersten Mannschaft vorzubereiten. Da bietet uns der Aufstieg in die Regionalliga weitere Drucksituationen, welche die Spielerinnen reifen lassen“, blickt Steinbacher bereits in die Zukunft.


FTSV IV schafft perfekte Saison ohne Niederlage

Gar keine Blöße gab sich der FTSV Straubing IV in der Kreisliga Süd-West in Niederbayern. Gerade einmal vier Sätze gab das junge Straubinger Team in 16 Spielen ab. Zuletzt gelang den Straubinger Mädels am abschließenden Top-spieltag ein 3:0 gegen den Tabellenzweiten SV Bonbruck II (25:20, 25:16, 25:12). Damit stand die Meisterschaft bereits fest. Im zweiten Spiel gegen den Dritten Rote Raben Vilsbiburg IV war etwas die Luft raus. Einen Sieg gab es trotzdem. 3:2 (18:25, 25:19, 25:18, 22:25, 15:6) und damit auch das Prädikat perfekte Saison für die Straubinger Mädels. Sie gewannen alle 16 Saisonspiele und erreichten dabei ein Satzverhältnis von 48:4 Sätzen. Der Vorsprung auf die Konkurrenz betrug am Ende acht Punkte. In der kommenden Saison darf der FTSV IV damit in der Bezirksklasse Süd-West in Niederbayern antreten.

Eine Liga darüber agiert der FTSV Straubing III. Die Straubinger Dritte schloss die Saison als Tabellendritter ab. Zum Abschluss sicherten sich die Mädels von Trainer Rudolf Knipfel zwei Erfolge beim Heimspieltag der SG Dingolfing-Landshut. Das Spiel gegen die Gastgeberinnen endete mit 3:2 für den FTSV III (17:25, 25:14, 25:23, 22:25, 15:12). Auch das zweite Spiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg III ging mit 3:2 an die Straubinger Mädels (13:25, 25:15, 25:19, 23:25, 15:7).

« »