Nawaro Allgemein

20.03.2022

Saisonabschluss in gut gefüllter turmair Volleyballarena

Niederlage zum Abschluss gegen Rekordmeister Schwerin Am Samstagabend stand für NawaRo Straubing das letzte Heimspiel der Saison in der 1. Volleyball Bundesliga an. Vor über 600 Fans ging es gegen den deutschen Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Dieser war nicht gewillt einen Punkt liegen zu lassen (0:3; 20:25, 20:25, 11:25). Die Gäste dem Nordosten Deutschlands agierten von Beginn an hochkonzentriert und setzten sich schnell ab (8:2). „Wir haben die Spiele von Straubing analysiert und wollten es unbedingt vermeiden den ersten Satz hier liegen zu lassen“, erklärte Schwerins Coach Felix Koslowski nach dem Spiel. NawaRo seinerseits zeigte eine starke kämpferische Leistung und konnte den Satz zwischenzeitlich wieder offen gestalten (16:16). Doch letztlich waren athletisch stärkeren Gäste am Ende zu stark, als dass es noch einmal hätte spannend werden können. Vor allem Stephanie Samedy und Indy Baijens stellten das junge Straubinger Team ein ums andere Mal vor unlösbare Aufgaben (20:25). Zu viele Chancen nicht genutzt Im zweiten Durchgang konnte der Tabellenvorletzte aus Niederbayern gegen den Dritten Schwerin die Partie zunächst offen gestalten. Mit zunehmender Spieldauer führte die größere individuelle Klasse auf Seiten des Rekordmeisters wieder zu klaren Verhältnissen. Auch der zweite Satz ging mit 20:25 an die Gäste. „Wie so oft in dieser […]

weiterlesen
19.02.2022

NawaRo lässt gegen Erfurt viele Chancen liegen

Straubings Volleyball Bundesligist unterliegt Schwarz-Weiß mit 0:3 Volleyball Bundesligist NawaRo Straubing ist weiter auf der Suche nach seinem Selbstvertrauen. Gegen Schwarz-Weiß Erfurt wollte im ersten Satz so gar nichts gelingen und auch der Kampfgeist wollte nicht erwachen. Das änderte sich zwar in den folgenden Sätzen. Die 0:3 Niederlage konnten die Niederbayern aber nicht abwenden. Der erste Satz begann so, wie man es sich als Trainer nicht wünscht. Bei NawaRo lief mit zunehmender Satzdauer immer weniger. Den Spielerinnen war die Verunsicherung aus den letzten Niederlagen anzusehen. Erfurt hatte so leichtes Spiel und setzte sich schnell ab (7:19). Zu diesem Zeitpunkt wechselte Bart-Jan van der Mark seine Zuspielerin. Fortan zog Emilia Jordan für Anna Mebus die Fäden im Straubinger Spiel. Dieses fing sich wieder und NawaRo kam noch zum 17:25 heran. Im zweiten Satz war NawaRo von Beginn an hellwach und spielte mutig. Erfurt seinerseits agierte weiter konzentriert und zielstrebig. So bekamen die Zuschauer in der turmair Volleyballarena einen packenden Fight zu sehen, in dem NawaRo lange die Nase vorne hatte. In der Crunch-Time aber wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gäste. Nach einem Netzroller-Ass lag NawaRo mit zwei Punkten im Rückstand (21:23). Die Niederbayern gaben jedoch nicht auf und konnten […]

weiterlesen
15.02.2022

Aus 2G+ wird 2G bei Heimspielen von NawaRo

Die ab Donnerstag geltenden Lockerungen haben auch Auswirkungen auf die Heimspiele von NawaRo Straubing in der 1. Volleyball Bundesliga. Ab dem kommenden Samstag haben wieder alle Menschen Zutritt zu den Heimspielen, die entweder vollständig gegen Corona geimpft sind oder aber von Corona Genesen sind. Anders gesagt, ab sofort gilt bei den Heimspielen von NawaRo bis auf Weiteres die 2G-Regel. NawaRo Managerin Ingrid Senft begrüßt die Entscheidung der Staatsregierung: „Ich denke es ist der richtige Schritt, da es für unsere Fans damit wieder unkomplizierter wird die Heimspiele zu verfolgen.“ Weiterhin gilt bei den Heimspielen die FFP2-Maskenpflicht. Das nächste Heimspiel von NawaRo ist am Samstag, 19. Februar. Zu Gast ist um 19.30 Uhr der Tabellennachbar Schwarz-Weiß Erfurt. Tickets für die Partie gibt es bereits im Online-Ticket-Shop von NawaRo. Hier bekommst du dein Ticket für das nächste Heimspiel Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von vivenu.com zu laden. Inhalt laden

weiterlesen
20.01.2022

Bärenstarke Suhler Wölfe zu Gast

Nach dem zweiten Saisonsieg beim VC Neuwied will NawaRo Straubing mit einer starken Leistung gegen den Tabellenzweiten der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen VfB Suhl LOTTO Thüringen am Samstag, 19.30 Uhr die Kehrtwende einleiten. Dabei stellt sich das Straubinger Team weiter fast selbst auf. Die Personalsituation ist weiter angespannt, aber es zeigt sich Licht am Ende des Tunnels. Mittelblockerin Samantha Cash kommt immer besser in Schuss: „Cash wird immer fitter, das freut mich sehr“, erklärt NawaRo Chefcoach Bart-Jan van der Mark. Auch bei Diagonalspielerin Marie Hänle rückt das Comeback näher. „Sie macht im Training bereits wieder die ersten kontrollierten Sprünge, aber ein Einsatz am Samstag käme für sie zu früh.“ Kettenbach ins Training eingestiegen Gleiches gilt auch für Zuspielerin Elisabeth Kettenbach. „Lisi darf endlich wieder trainieren und ist bereits wieder zu 70 Prozent belastbar“, freut sich van der Mark über die Rückkehr seiner Zuspielerin. Sorgen bereitet unterdessen Zuspielerin Anna Mebus. „Anna hat sich etwas im Rücken eingeklemmt. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir sie gemeinsam mit dem REHA Zentrum bis Samstag wieder einsatzfähig bekommen“, so van der Mark. Sollte das nicht klappen, ist dem Coach nicht bang. In dem Fall würde die 16-jährige Emilia Jordan die Strippen im Spiel von […]

weiterlesen
21.11.2021

NawaRo nicht kaltschnäuzig genug

Straubing unterliegt dem VC Wiesbaden mit 0:3 (23:25, 24:26, 20:25) Volleyball Bundesligist NawaRo Straubing hat im Heimspiel gegen den VC Wiesbaden den Bock noch nicht umstoßen können. Jedoch kamen die Niederbayern wieder deutlich näher an ihre Gegnerinnen aus Hessen heran. Im ersten Satz fing sich NawaRo zu Beginn einen knappen Rückstand ein (3:5). Danach gestalteten die Niederbayern gegen das Team aus der hessischen Landeshauptstadt die Partie offen. Am Satzende erspielte sich Wiesbaden zwei Satzbälle (22:24). Den zweiten konnte die ehemalige Straubingerin Lena Große Scharmann nutzen. Sie schlug den Straubinger Block an. Von dort ging der Ball ins aus und der Satz war weg aus Sicht der Niederbayern (23:25). Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 28 Minuten. Nach der Satzpause zeigte sich das junge Straubinger Team unbeeindruckt vom knappen Satzverlust. Sie spielten konzentriert weiter und hatten schnell einen kleinen Vorsprung erspielt (8:6). Dieser hielt bis zum Satzende. Diesmal hatte NawaRo zwei Satzbälle für sich. Diese konnten die Niederbayern nicht nutzen. Wiesbaden hatte dagegen bei seinem ersten Satzball etwas Glück. Ein Abwehrball von Anna Mebus die Decke touchierte und damit Aus gegeben wurde (26:24). Der erneute unglückliche Satzverlust nagte am Selbstbewusstsein der Straubinger Mädels. Zu Beginn des dritten Satzes wollte zunächst nichts mehr […]

weiterlesen
18.11.2021

„Wir haben keine Geschenke zu verteilen“

NawaRo trifft am Samstagabend, 19.30 Uhr auf Ex-Coach Benedikt Frank Volleyball-Deutschland ist wie eine Familie. In fast jedem Spiel treffen Spielerinnen und Trainer aufeinander, die sich gut kennen. Trotzdem ist das Match am Samstagabend, 19.30 Uhr in der turmair Volleyballarena zwischen NawaRo Straubing und dem VC Wiesbaden ein Besonderes. Denn mit dem VC Wiesbaden reist auch Benedikt Frank zurück an seine alte Wirkungsstätte. Frank hatte mit NawaRo den Aufstieg in die 1. Volleyball Bundesliga geschafft und das Team zweimal in Folge in die Playoffs geführt. Jetzt steht er auf der anderen Seite des Netzes und sein letztjähriger Co-Trainer Bart-Jan van der Mar hat die Chefrolle bei NawaRo übernommen. „Das ist natürlich cool gegen den Coach vom letzten Jahr zu spielen“, freut sich van der Mark auf das Spiel. „Wir haben gut zusammen gearbeitet in der vergangenen Saison und sprechen auch jetzt noch oft. Aber jetzt es um ein offizielles Spiel gegeneinander. Darauf freu ich mich und das wird Spaß machen.“ Die beiden Trainer verbindet seit dem vergangenen Jahr eine enge Freundschaft. „Natürlich gehen wir gut und freundlich miteinander um. Aber im Spiel gibt es keine Geschenke zu verteilen. Wir werden volle Pulle draufgehen und auch Wiesbaden wird das tun“, ist […]

weiterlesen
11.11.2021

„Wir müssen den Druck länger hochhalten“

NawaRo Straubing ist am Samstag zu Gast beim Deutschen Meister Für NawaRo Straubing geht es am Samstag in der 1. Volleyball Bundesliga weiter. Um 17.30 Uhr sind die Niederbayern beim Deutschen Meister Dresdner SC gefordert. In der Margon-Arena wird NawaRo wieder in der gewohnten Rolle des Underdogs ins Rennen gehen. Das weiß auch Straubings Chefcoach Bart-Jan van der Mark. „Dresden ist in der Breite sehr gut besetzt“, analysiert van der Mark. „Klar würde es uns helfen, wenn wir ihre Topscorerin Maja Storck unter Kontrolle bekommen könnten, aber da ist bislang noch keinem Team gelungen.“ Dresden ist dementsprechend der klare Favorit in der Partie, NawaRo aber auch nicht chancenlos. „Wir müssen es schaffen den Druck länger konstant hoch zu halten“, fordert Straubings Coach. „Das Potential dazu ist bei uns da mehr als nur einen Satz gegen ein Top-Team zu gewinnen. Es liegt an uns. Wir haben viele Möglichkeiten in unserem Team.“ Ein Schlüssel für ein gutes Spiel in Dresden wird der „erste Kontakt“ in Annahmesituationen sein. „Danach müssen wir mutig im Angriff agieren und auch mehr Risiko gehen.“ Um die Annahmesituation vor allem gegen harte Sprungaufschläge zu trainieren hat van der Mark im Training die Reaktionszeit seiner Mädels trainiert. „Wir haben […]

weiterlesen
14.10.2021

Fokus auf den eigenen Plan der Schlüssel zum Erfolg

Am Samstagabend, 19.30 Uhr steht das zweite Saisonspiel für Volleyball Bundesligist NawaRo Straubing an. Die Niederbayern empfangen den Aufsteiger VC Neuwied. Nach den Niederlagen zum Auftakt gilt der Fokus jetzt komplett dem Plan für das Spiel. „Wir wussten, dass wir das Risiko haben mit zwei Niederlagen zu starten“, so NawaRo Coach Bart-Jan van der Mark. „Es braucht Zeit, bis ein neuformiertes Team auch im Wettkampf volles Vertrauen zueinander hat. Das kann man nur im Wettkampf erlangen. In Potsdam haben wir hier einen guten Schritt nach vorne gemacht und ich denke wir sind jetzt bereit unser erstes Spiel zu gewinnen“, so der Coach. Wichtig dabei ist für den Niederländer nicht der Fokus auf das Ergebnis am Ende. „Wir müssen uns während des Spiels auf die richtigen Sachen konzentrieren“, fordert er. „Gegen Münster haben sich die Mädels zu sehr auf das angestrebte Ergebnis konzentriert. Das kann hemmen.“ Gegen Neuwied kann van der Mark wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. „Alle sind fit und heiß darauf sich den Fans zu Hause zu präsentieren.“ Auch Elisabeth Kettenbach rückt wieder näher ans Team. Nachdem sie weiterhin von den Ärzten Sportverbot hat, wird sie bei NawaRo in der nächsten Zeit Teammanagement-Aufgaben übernehmen. „Es ist gut, dass […]

weiterlesen
08.10.2021

NawaRo zeigte sich in Potsdam deutlich verbessert

Volleyball Bundesligist NawaRo Straubing hat am Samstagabend sein Auswärtsspiel beim letztjährigen Halbfinalisten SC Potsdam mit 0:3 verloren (14:25, 23:25, 22:25), zeigte sich dabei aber deutlich verbessert. NawaRo ging mit einer Veränderung in die Partie in Potsdam. Kapitän Sina Fuchs kehrte wieder zurück in die Startformation. Lina-Marie Lieb musste dafür weichen. Das fruchtete zunächst. NawaRo konnte gegen Favoriten die Partie offen gestalten und lag nur wegen drei Eigenfehlern zur ersten technischen Auszeit zurück (5:8). Dieser Rückstand wuchs zur zweiten technischen Auszeit weiter an, ohne das NawaRo schlecht gespielt hätte. Jedoch spielte der letztjährige Halbfinalist Potsdam cleverer und nutzte konsequent seine Chancen (11:16). Nach der zweiten technischen Auszeit kam Potsdams Lauren Page zum Aufschlag. Sie stellte mit einer starken Aufschlagsserie die Kräfteverhältnisse her und NawaRo musste letztlich den Satz deutlich mit 14:25 abgeben. Im zweiten Satz präsentierte sich NawaRo von Beginn an deutlich verbessert. Schnell spielten Julia Brown und Co sich einen Vorsprung heraus (8:4). Auch in der Folge spielte NawaRo konzentriert in Annahme und Abwehr. Auch die Aufschläge fanden regelmäßig ihr Ziel und im Angriff wurden die Chancen konsequent genutzt, so dass der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte (16:10). Nach der zweiten technischen Auszeit kam Potsdam wieder heran und ging seinerseits […]

weiterlesen