Nawaro News

28.05.2024

Weiterer Geschäftsführer für das Volleyball Bundesligateam NawaRo Straubing

Herbert Wittl bildet mit Tobias Zollner Duo an der Spitze. „Die Zeit war reif für eine neue Herausforderung und die Gespräche mit den NawaRo-Verantwortlichen, sowie Gesellschaftern haben sich auf Anhieb positiv angefühlt. Das Projekt reizt mich, da der Volleyball in und um Straubing einen hohen Stellenwert hat. Die Konstellation mit dem neuen Gesellschafterkreis steht für Seriosität und Kontinuität. Diese gilt es nun erfolgreich auf die Strecke zu bringen“, erläutert Tobias Zollner, der neben administrativen und organisatorischen Aufgaben vorrangig um die Sponsoren-Akquise und Betreuung, sowie Marketingthemen wahrnehmen wird. Herbert Wittl kann sich künftig wieder auf die Bereiche Finanzen und Controlling konzentrieren. „Tobias ist sehr gut vernetzt und kennt im Gäuboden und darüber hinaus Land und Leute. Wir haben während der vergangenen Saison erkannt, dass wir auf dem Sponsoring-Sektor weiter investieren müssen. Dieser Invest wird sich sicher bezahlt machen. Was Tobias bisher konzeptionell vorgeschlagen hat, ist sehr überzeugend. Er genießt das volle Vertrauen der Gesellschafter“, sagt Herbert Wittl. Die personelle Aufstellung ist nun ausgezeichnet, da für den sportlichen Sektor mit Bart-Jan van der Mark und Rupert Hafner auch zwei absolute Fachleute agieren. Während Tobias Zollner seine Tätigkeit am 15. Juli antreten wird, hat die NawaRo-Geschäftsstelle mit Antoinette Fiedler bereits Anfang Mai Zuwachs erhalten. Antoinette Fiedler, Assistenz der Geschäftsleitung, kümmert sich in Teilzeit unter anderem auch um buchhalterische Belange. Tamara Schellenberg, die in […]

weiterlesen
14.05.2024

Gesundheit geht vor

Volleyball Bundesligist Nawaro Straubing besetzt die Stelle des Cheftrainers neu. Hintergrund ist die schwere Erkrankung des Cheftrainer Tomasz Wasilkowsky. „Tomasz ist weiterhin schwer erkrankt und in stationärer Behandlung“, erklärt NawaRo Geschäftsführer Herbert Wittl. „Im Spielbetrieb der Saison 2023/24 hat er trotz seines Gesundheitszustandes Großartiges geleistet, das weit über seine Kräfte hinausgegangen ist. Dafür ist ihm das gesamte NawaRo-Team dankbar.“ Die Verantwortlichen der Nawaro Volleyball GmbH & Co. KG haben sich entschieden einen neuen Head Coach für die Saison 2024/25 zu verpflichten. Bis ein qualifizierter Trainer unter Vertrag ist, übernimmt, wie auch schon in der laufenden Saison, Bart-Jan van der Mark die Funktion des Interims-Head Coach. „Aktuell sind wir in der Planungsphase für die nächste Saison und wir müssen den Spielerinnen-Kader verpflichten und die richtigen Weichen stellen. In dieser Situation ist ein starkes, handlungsfähiges Team, das heißt Head-Coach, sportliche Leitung und Geschäftsführung, unerlässlich“, begründet Wittl den Schritt. Nach der Genesungsphase von Tomasz Wasilkowsky wird er eine Funktion im Trainerstab des Nawaro Volleyballs übernehmen. „Wir wünschen Tomasz alles Gute und eine schnelle Genesung!“

weiterlesen
09.05.2024

2. Bundesliga: Staffeleinteilungen für die Saison 2024/25 stehen fest

Nach der Prüfung der Lizenzanträge für die 2. Bundesliga liegt nun die finale Staffeleinteilung vor. Die Volleyball Bundesliga entschied außerdem über die Anträge auf Sonderspielrechte, Wildcards und die Vergabe der freien Plätze. Von 70 Anträgen konnten 67 berücksichtigt werden, darunter auch die von fünf Nachwuchsteams. In der 2. Bundesliga Frauen Pro treten durch die erhöhte Regelstaffelstärke in der Saison 2024/25 insgesamt 15 Teams an. Der BBSC Berlin, die Roten Raben Vilsbiburg und der VfL Oythe sind neu in der Liga vertreten. Die Stützpunkt-Mannschaft des VCO Dresden schlägt auch im zweiten Jahr der Liga per Sonderspielrecht auf. 2. Bundesliga Frauen Pro: Allbau Volleys Essen, BayerVolleys Leverkusen, BBSC Berlin, Binder Blaubären TSV Flacht, DSHS SnowTrex Köln, ESA Grimma Volleys, ETV Hamburg, NawaRo Straubing, Rote Raben Vilsbiburg, Skurios Volleys Borken, SSC Freisen, Stralsunder Wildcats, TV Dingolfing, VCO Dresden (Sonderspielrecht), VfL Oythe

weiterlesen
07.05.2024

Starkes Zeichen für die Zukunft des Volleyballs in Deutschland

Dyn und Volleyball Bundesliga vertiefen Partnerschaft

weiterlesen
26.04.2024

NawaRo-Sponsorenabend

Quartett verlängert Vertrag – Rück- und Ausblick, sowie Trikotversteigerung Highlights des Abends. Die Verantwortlichen des Bundesligisten NawaRo Straubing hatten am Donnerstagabend zum Sponsorenabend geladen. Das Restaurant Alex im Hafen war eine würdige Kulisse für das lockere Get-together von Mannschaft und Partnern und darf als voller Erfolg gewertet werden. Geschäftsführer Herbert Wittl eröffnete die Veranstaltung und nachdem sich alle Anwesenden am Buffet gestärkt hatten, konnte der offizielle Teil beginnen. Hallensprecher Georg Kettenbohrer oblag die Moderation und er sollte den handelnden Personen – mit gewohnt geschickter Fragestellung – exklusive News entlocken. Gesellschafter Walter Sennebogen kam ebenfalls ausführlich zu Wort. Er veranschaulichte unter anderem, warum sich Sennebogen, als einer der größten Arbeitgeber der Region, im Spitzen-, sowie Breitensport engagiert. Mittelblockerin Alba Moser, Außenangreiferin Franziska Koob und Kapitänin Valbona Ismaili werden demnach auch zur neuen Saison das Trikot der Gäubodenstädterinnen tragen. „Es ist sehr positiv, dass wir weiterhin mit dem Trio planen können. Alle drei sind sportlich und menschlich sehr wertvoll für die Mannschaft“, erklärte Bart-Jan van der Mark, der gemeinsam mit Rupert Hafner seit kurzem die sportliche Leitung bei NawaRo bildet. Rupert Hafner, zugleich Vizepräsident des Bayerischen Volleyballverbandes, gilt als einer der Gründungsväter des Straubinger Volleyballs. „Es ist sehr erfreulich, dass sich verdiente […]

weiterlesen
22.04.2024

Dankesworte der Geschäftsführung!

Liebe NawaRo-Fans, ich darf Euch heute nach dem letzten Punktspiel der Saison – im Namen der Geschäftsführung – DANKE sagen. Danke, dass ihr uns treu geblieben seid. Vor gut einem Jahr hat der Volleyball in Straubing in der 1. Bundesliga ein ziemlich abruptes Ende genommen. Dank der Gesellschafter der neu gegründete Nawaro Volleyball GmbH und der Sponsoren, die alle Geld in die Hand genommen haben, ist es mit dem Bundesligavolleyball in Straubing weitergegangen. Eure Eintrittsgelder sind nicht zu vergessen. Vielen Dank an Euch, die ihr in jedem Heimspiel für eine super Stimmung sorgt und die Mannschaft massiv unterstützt. Wie der Tabellenplatz zeigt, hat es gefruchtet. Sportlich haben wir die Ziele, die wir uns zu Anfang der Saison gesetzt haben, erreicht. An dieser Stelle darf ich unserem Trainerteam auch einen herzlichen Dank aussprechen, mit Tomasz an der Spitze, der trotz seiner Erkrankung in jeder Hinsicht weitergekämpft hat und von Bart-Jan die notwendige Unterstützung erhalten hat. Bart war sofort da, als wir ihn gefragt haben. Es gebührt Euch ein hoher Respekt, wie ihr es geschafft habt in dieser kritischen Situation zusammenzuarbeiten und die Mannschaft zu formen. Aber was wären Trainer ohne eine Mannschaft, die nach einer kurzen Anlaufphase im Herbst bald zu […]

weiterlesen
20.04.2024

NawaRo siegt an der Elbe im Tiebreak

Es war das erwartet harte Stück Arbeit für die Mannschaft vom Peterswöhrd: am Ende Stand gegen den ETV Hamburg ein 3:2 nach Sätzen (19:25, 25:23, 25:22, 20:25 und 15:12). Wie angekündigt konnte Cheftrainer Thomas Wasilkowski die Reise in den hohen Norden nicht antreten – dafür stand Außenangreiferin Nicoletta Mergenthaler im Kader, die zuletzt gesundheitsbedingt gefehlt hatte. Mergenthaler musste jedoch nicht in das Geschehen eingreifen, da ihre Teamkameradin Alba Moser, die sich im Laufe der Saison sukzessive gesteigert beziehungsweise entwickelt hatte, auch in Hamburg überzeugen konnte. Für Wasilkowski stand stellvertretend Co-Trainer Till Vollhardt an der Linie und von der Bank gab es zusätzliche Unterstützung von Albertos Matias. Die Gastgeberinnen agierten im ersten Durchgang zielstrebiger und konnten folgerichtig den Satz für sich entscheiden. „Zu Beginn hat das Publikum eine kleine Rolle gespielt. Hamburg ist ein wenig besser aus der Kabine gekommen und konnte somit in Führung gehen. Im weiteren Verlauf haben wir zu unserem Spiel gefunden und die Sätze zwei und drei für uns entscheiden können“, sagt Till Vollhardt. Im vierten Durchgang war dann wieder „Hamburg-Time“, denn so sehr sich Kapitänin Valbona Ismaili und ihre Mitspielerinnen auch mühten: der ETV brachte mit 25:20 sein Spiel durch und der Tiebreak musste schlussendlich die Entscheidung herbeiführen. Beim Stand […]

weiterlesen
19.04.2024

Saisonfinale in Hamburg

NawaRo Straubing wird am Samstagabend beim Tabellensiebten Hamburg das letzte Spiel der Saison bestreiten (20.00 Uhr). Die 1:3-Niederlage vom vergangenen Wochenende bei den Allbau Volleys ist aufgearbeitet und die fünftplatzierten Gäubodenstädterinnen nehmen voller Elan die Auswärtspartie in Hamburg in Angriff. „Wir haben das Essen-Spiel intensiv analysiert und wissen was zu tun ist. Der ETV Hamburg hat zwei Gesichter und im Laufe der Saison so manches Top-Team ärgern können“, sagt Till Vollhardt, der damit mitunter auf den 3:2-Sieg der Hamburgerinnen vom 25. Februar in Köln anspielt. „Wechselhaft“ beschreibt die Performance des Eimsbütteler TV im Jahr 2024 sehr treffend. Konnten im Januar lediglich vier Punkte aus fünf Partien erbeutet werden, waren es im Februar acht von zwölf möglichen Zählern, darunter der bereits erwähnte Tiebreak-Erfolg gegen Köln. „Im März hat Hamburg daheim gegen Flacht und in Stralsund Federn lassen müssen. Die Mannschaft brennt mit Sicherheit auf einen Sieg und wird loslegen wie die Feuerwehr. Wir schauen zwar in erster Linie auf unser Spiel, aber diese Tatsache müssen wir im Hinterkopf behalten“, sagt Vollhardt. Die Gäubodenstädterinnen haben 2024 bislang eine ausgeglichene Bilanz vorzuweisen: sechs Siege aus zwölf Spielen stehen zu Buche und den besten Fight haben Valbona Ismaili und ihre Mitspielerinnen am 10. Februar dem späteren […]

weiterlesen
14.04.2024

1:3 / NawaRo kehrt ohne Punkte aus Essen heim

Am Sonntagnachmittag gab es für die Gäubodenstädterinnen im Ruhrpott nichts zu holen – sie unterlagen den „Pottperlen“ mit 1:3 (22:25, 12:25, 25:17 und 23:25). Wie im Vorfeld angekündigt, konnten die U20-Kader-Spielerinnen die Reise nach Essen nicht antreten und Außenangreiferin Nicoletta Mergenthaler konnte ebenso – krankheitsbedingt – nicht mitwirken. NawaRo musste sich der Heimstärke der Essenerinnen beugen und final nur einen Satz für sich entscheiden. „Wir hatten am Samstag eine gute Anreise und waren ideal untergebracht. Die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel hat gepasst. Einen speziellen Knackpunkt, weshalb wir verloren haben, kann ich nicht ausmachen. Vielleicht haben wir den Gegner insgesamt ein bisschen unterschätzt und Essen hat das gnadenlos ausgenutzt. Teilweise hat bei uns auch die nötige Aggressivität gefehlt“, teilte Laura Berger im Nachgang der Partie mit. Eingangs agierten die Zuschauer in der Sporthalle Bergeborbeck noch verhalten, aber mit zunehmender Spieldauer passten sich die Heimfans der Mannschaft auf dem Feld an. „Essen hat im Laufe der Begegnung an Selbstvertrauen gewonnen und die Zuschauer sind dementsprechend mitgegangen“, sagt Laura Berger. „Wir haben die Tugenden des Auswärtsspiels in Flacht leider weitestgehend vermissen lassen. Beim Aufschlag hat größtenteils der Druck gefehlt und auch in Sachen Block haben wir nicht unser Spiel gespielt. Wir haben Essen […]

weiterlesen
12.04.2024

NawaRo am Sonntag im Ruhrpott gefordert

Die Gäubodenstädterinnen müssen diesmal bei den Allbau Volleys Essen ran. Am ungewohnten Sonntag gibt es ab 16.00 Uhr anstatt „Kaffee und Kuchen“ einen heißen Tanz auf dem Parkett. Die Anreise erfolgt standesgemäß bereits am Samstag, um den Spielerinnen die bestmögliche Spielvorbereitung zu ermöglichen. „Das Hinspiel haben wir in guter Erinnerung, da wir über weite Strecken unser Spiel durchgezogen haben. Im dritten Satz sind wir in Rückstand geraten, aber letztendlich war das eine durchaus gelungene Vorstellung vor heimischer Kulisse. Wenn es am Sonntag ähnlich laufen würde, hätten wir nichts dagegen einzuwenden“, sagt Co-Trainer Till Vollhardt. Cheftrainer Tomasz Wasilkowski ist aller Voraussicht nach wieder mit an Bord – beim Gastspiel in Flacht musste der Pole zuletzt leider passen. Apropos nicht mit von der Partie: die U20-Akteurinnen müssen am Sonntag abgestellt werden, deshalb kann das NawaRo-Trainerteam nicht auf Helene Kreyßig und ihre Kolleginnen zurückgreifen. Essen rangiert derzeit mit 28 Zählern auf Tabellenplatz acht und hat 21 Begegnungen absolviert. Straubing hat bisher 22 Spiele bestritten, 39 Punkte eingefahren und ist Vierter. Die Allbau Volleys waren am vergangenen Wochenende doppelt gefordert. Die „Pottperlen“ – wie sich die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger selbst nennt – erteilten am Samstag Dresden in heimischer Halle eine 3:0-Abfuhr und kämpften […]

weiterlesen
06.04.2024

NawaRo setzt sich in Flacht mit 3:1 durch!

Die Revanche ist geglückt: die NawaRo-Mädels konnten sich am Samstagabend bei den Binder Blaubären mit 3:1 (15:25, 20:25, 21:25 und 22:25) durchsetzen und somit für die 1:3-Niederlage im heimischen Rund vor exakt zwei Wochen revanchieren. Den ersten Durchgang brachten die Gastgeberinnen – angeführt von Dauerbrennerin Frauke Neuhaus – mit 25:15 ins Ziel. Wer sich nun an die 1:3-Heimniederlage der Gäubodenstädterinnen vom 23. März erinnert fühlte, musste nur kurz grübeln, denn mit fortschreitender Spielerdauer fand NawaRo immer mehr in die Spur und drückte dem Spiel den Stempel auf. Insbesondere Lara Bamberger, die im zweiten Satz in die Partie kam, spielte befreit auf und konnte somit wichtige Punkte zum Mannschaftserfolg besteuern. „Lara hat ihre Sache sehr gut gemacht. Da darf man schon mal eine junge Spielerin herausheben. Insgesamt haben wir eine kompakte Mannschaftsleistung gezeigt. Die vor der Begegnung angesprochenen Themen wie Aufschlag und Block/Defense haben gut geklappt und uns schlussendlich den Sieg beschert. Wir haben über weite Strecken gute Lösungen gefunden und dadurch ein ordentliches Auswärtsspiel abgeliefert“, fasste Co-Trainer Till Vollhardt nach dem Abpfiff zusammen. Im zweiten, dritten und vierten Satz führten mehrere Punkte-Serien zum Erfolg. „Wir waren heute konstanter und wacher. Die Mädels waren auf Wiedergutmachung aus und haben sich an […]

weiterlesen
05.04.2024

NawaRo will Revanche in Flacht

Am Samstag wollen sich die Gäubodenstädterinnen ab 19.00 Uhr für die überraschende, aber nicht unverdiente 1:3-Heimniederlage vom 23. März bei den „Binder Blaubären“ revanchieren. Flacht hatte NawaRo in der eigenen Halle sukzessive den Schneid abgekauft und mit der lautstarken Unterstützung des eigenen Anhangs das Kommando am Peterswöhrd übernommen. „Wir sind gewarnt und haben den Gegner im Nachgang der Partie ausführlich studiert. Es ist davon auszugehen, dass es in Flacht stimmungstechnisch nochmal ein bis zwei Klassen lauter wird. Damit müssen wir umgehen können“, sagt NawaRo Co-Trainer Till Vollhardt. Dem Vernehmen nach kann der NawaRo-Trainerstaff bis auf Libera Charlotte Kerscher den kompletten Kader aufbieten. „Wir haben die Pause genutzt, um den Kopf freizukriegen und uns gut vorzubereiten. Nun ist wieder Wettkampfmodus angesagt und es gilt bereit zu sein“, erörtert Vollhardt weiter. Flacht liegt auf dem vorletzten Tabellenplatz, während Straubing Rang fünf einnimmt. „Unser Restprogramm mit Flacht, sowie den Verfolgern Essen und Hamburg hat es in sich. Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen und bestmöglich punkten“, gibt Till Vollhardt die Marschroute vor. Bei den Binder Blaubären blickt man, in Person von Trainer Nico Reinecke, der Partie wie folgt entgegen: „Wir freuen uns auf das erneute Duell gegen Straubing. Wir gehen wieder […]

weiterlesen