Nawaro NAWARO

10.11.2022

Kreativität vor Pokal-Duell in Erfurt gefordert

NawaRo Straubing ist am Freitag, 19 Uhr bei Schwarz-Weiß Erfurt zu Gast Das Trainerteam von NawaRo Straubing ist derzeit nicht zu beneiden. Beim Volleyball Bundesligisten hat die Erkältungswelle zugeschlagen und die Anzahl der Spielerinnen im Training unter der Woche war deutlich niedriger als normal. Trotzdem wollen die Straubinger im DVV-Pokal-Achtelfinale in Erfurt am Freitagabend (19 Uhr) alles hineinwerfen, um die nächste Runde zu erreichen. „Im Training war es echt eine Herausforderung die zweite Seite des Netzes aufzufüllen, um mit 12 Spielerinnen trainieren zu können“, erklärt Co-Trainer Bernhard Prem. Hier bekam NawaRo Unterstützung aus dem Regionalliga-Team von NawaRo Straubing. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten. NawaRo kann mit einem kompletten Team trainieren und die FTSV-Talente können erste Bundesliga-Luft schnuppern. Doch trotz der nicht einfachen Trainingssituation ist die Moral im Team gut berichtet Prem. „Alle Spielerinnen, die fit sind haben in jeder Einheit alles gegeben. Das ist super und macht Hoffnung für Freitag.“ Dem stimmt auch Cheftrainer Lukasz Przybylak zu. „Ich hoffe, auf ein langes, intensives Spiel in Erfurt. Sie haben einen kleinen Vorteil, weil sie zu Hause spielen. Aber wir fahren dorthin und wollen ein positives Ergebnis erzielen“, gibt sich Przybylak selbstbewusst. „Wir werden alles dafür tun, was möglich ist. Man darf […]

weiterlesen
06.11.2022

Begeisternde Atmosphäre beim Niederbayern-Derby

NawaRo unterliegt nach packendem Fight Vilsbiburg mit 1:3 (25:20, 21:25, 14:25, 20:25) Die beiden Niederbayerischen Volleyball Bundesligisten NawaRo Straubing und die Roten Raben Vilsbiburg haben den über 800 Fans in der turmair Volleyballarena am Samstagabend ein packendes Niederbayern-Derby geboten. Dabei setzte sich am Ende der Favorit aus Vilsbiburg mit 3:1 durch (25:20, 21:25, 14:25, 20:25). Im ersten Satz legte NawaRo los, wie die Feuerwehr. Aus einer stabilen Annahme heraus konnte Zuspielerin Agata Michalewicz die Bälle nach Belieben auf ihre Angreiferinnen verteilen, die ein ums andere Mal krachende Angriffsschläge im Feld der Raben versenkten. Folgerichtig gelang NawaRo der Satzgewinn (25:20). Im zweiten Satz sollte sich das Blatt wenden. Bei NawaRo verletzte sich die Zuspielerin Agata Michalewicz leicht und musste beim Stand von 12:10 ausgewechselt werden. Bei den Raben stand seit Satzgewinn die erste Zuspielerin Willmarie Rivera auf dem Platz. Sie agierte deutlich cleverer als die zweite Zuspielerin der Raben. Der Aufschlagdruck der Vilstalerinnen wuchs ebenso und blieb konstant bis zum Ende des Spiels hoch. Für NawaRos Annahme waren die Aufschläge, vor allem von Dayana Segovia und Willmarie Rivera eine echte Herausforderung. Aus der nun nicht mehr so guten Annahme heraus blieben Straubings Zuspielerinnen nicht mehr so viel Optionen, so dass Vilsbiburg […]

weiterlesen
03.11.2022

NawaRo geht mit Außenseiterchance ins Derby

Samstag, 20 Uhr empfängt NawaRo Straubing die Roten Raben Vilsbiburg Auch, wenn NawaRo Straubing aktuell in der Tabelle der 1. Volleyball Bundesliga vor den Roten Raben Vilsbiburg steht, so sind die Rollen im Derby am Samstag, 20 Uhr in der turmair Volleyballarena klar verteilt. Aktuell rangiert NawaRo auf Platz drei. Die Roten Raben sind punktgleich Fünfter und haben deutlich ambitioniertere Ziele als NawaRo. Auf lange Sicht will man in Vilsbiburg wieder zu den Top-4 der Liga aufschließen. Das Zeug dazu haben sie in den Augen von NawaRo-Coach Lukasz Przybylak bereits in dieser Saison. „Sie haben sich auf allen Positionen verstärkt“, analysiert der Coach. „Neben ihrer Top-Angreiferin in Spiel eins Channon Thompson haben sie viele weitere großartige Spielerinnen im Team.“ Neben Thompson werden Straubings Block- und Abwehrspielerinnen vor allem auf die dominikanische Nationalspielerin Dayana Segovia aufpassen müssen. Die Diagonalspielerin ist neben Thompson aus Trinidad & Tobago die Topscorerin im Team der Vilstalerinnen. Vorfreude auf den Hexenkessel Auch, wenn seine Mannschaft von der Papierform unterlegen ist, so gibt sich Przybylak zuversichtlich, dass sein Team eine tolle Leistung abrufen wird. Er setzt dabei auf zwei Dinge: „Wir müssen einfachen Volleyball spielen, so wie am vergangenen Samstag in Aachen“, so Przybylak. Außerdem setzt der […]

weiterlesen
30.10.2022

Ein echter Lockenkopf und Teamplayer

Beim ersten Saisonspiel verbrachte NawaRo Straubings amerikanische Diagonalspielerin Olivia Nicholson viel Zeit auf der Bank. Doch, als sie gefordert war lieferte sie, genau, wie ein echter Teamplayer. Beim 3:0 Erfolg in Aachen wurde der rothaarige Lockenkopf beim Stand von 24:17 zum Aufschlag Reingewechselt worden. 10 Sekunden später hatte die Amerikanerin den Satz eingetütet. Ihr Aufschlag landete perfekt platziert im drei Meter-Raum der Gastgeberinnen. Auch im zweiten Satz stand sie genau einen Ballwechsel auf dem Feld. Es war wieder der entscheidende zum Satzgewinn. Kurzum Nicholson hatte geliefert und NawaRo am Ende das Spiel gewonnen. Die Amerikanerin fühlt sich pudelwohl im neuen NawaRo-Team. „Ich liebe die Mädels. Alle sind sehr hilfsbereit und es macht Spaß, mit Ihnen zu spielen“, erklärt sie. Auch in der Straubing hat sich die 1,87m große Spielerin bereits sehr gut eingelebt. „Ich liebe alle Bäckereien hier“, so Nicholson. „Aber auch die Donau ist sehr schön. Ich liebe es durch die Stadt zu streifen und auch das Laga-Gelände gefällt mir sehr gut.“ Für die sympathische Amerikanerin sind die Zuschauer ein sehr wichtiger Faktor im Spiel. „Ich habe viel Tolles über die Heimspiele gehört und freue mich schon riesig darauf, das zu erleben.“ Nach dem Spielen nimmt sie sich dann […]

weiterlesen
29.10.2022

Bärenstarker Auftritt

Sieg zum Auftakt bei den Ladies in Black Aachen mit 3:0 Volleyball Bundesligist NawaRo Straubing ist am Samstagabend ein perfekter Saisonstart gelungen. Die Niederbayern gewannen zum Auftakt überraschend mit 3:0 (25:15, 25:17, 25:21). Nach einer kurzen Abtastphase ließ das neuformierte Team von NawaRo ihre Stärke aufblitzen. In der ersten technischen Auszeit fand Coach Lukasz Przybylak die richtigen Worte. „Ich habe den Mädels gesagt, dass sie an ihre Spielstärke glauben sollten. Denn dann haben wir eine Chance in Aachen.“ Das beherzigte das Team. Fortan lief das Spiel von NawaRo immer runder. Die Straubingerinnen riskierten im Aufschlag viel und wurden belohnt. Aachens Angriff kam nicht mehr so druckvoll, wie zu Beginn der Partie zum Zug. NawaRo seinerseits nutzte konsequent seine Chancen und setzte sich ab (20:14). Diesen Vorsprung konservierte NawaRo bis zum Satzende. Den Satzball verwandelte Oliva Nicholson, die Aachens Annahme mit einem Aufschlag in den drei Meter Raum überraschte (25:17). Michalewicz spielt ihre Angreiferinnen frei Nach dem erfolgreichen Auftakt spielte NawaRo auch im zweiten Satz weiter konsequent. Auch zwischenzeitliche Wackler glich Zuspielerin Agata Michalewicz mit tollen Pässen aus. Der Straubinger Block blieb weiter sehr stabil, so dass auch die Abwehr gute Möglichkeiten hatte sich auszuzeichnen. Bei Aachen wollte nicht so viel […]

weiterlesen
28.10.2022

Zum Auftakt im Aachener Hexenkessel

NawaRo Straubing startet in Westdeutschland in die Saison Die lange Vorbereitungszeit ist für NawaRo Straubing zu Ende. Das Team von Trainer Lukasz Przybylak ist am Samstag, 19 Uhr zum Auftakt bei den Ladies in Black Aachen gefordert. Die Aachenerinnen haben genau wie NawaRo einen kompletten Umbruch hinter sich. Gleich acht Spielerinnen sind neu im Kader Ladies. Hinzu kommt mit Stefan Falter ein neuer Chefcoach. Der kennt allerdings den Verein und die Sporthalle an der Neuköllner Straße sehr gut, da er dort bereits zu Beginn des Jahrtausends als Headcoach aktiv war. Danach führte ihn der Weg unter anderem zu Männer-Bundesligist Düren. Nach einem Jahr Pause startet er nun mit den Ladies in Black Aachen wieder durch. Die bekanntesten Gesichter auf Aachener Seite sind die letztjährige Topscorerin Jana Franziska Poll und die ehemalige deutsche Nationalspielerin Wiebke Silge. Im Zuspiel setzen die Ladies heuer auf die Amerikanerin Ashley Evans (spielte 2020/21 in Wiesbaden) und die junge Niederländerin Fleur Meinders, die in ihre erste Saison in der Volleyball Bundesliga geht. Das erste Spiel der Saison hat seit jeher seine eigenen Gesetze. Die Teams wissen noch nicht, wie stark sie aktuell im Vergleich mit den anderen Teams sind und auch die Sicherheit beim Spiel vor […]

weiterlesen
27.10.2022

BARMER neuer Gesundheitspartner von NawaRo

Volleyball Bundesligist NawaRo Straubing hat einen neuen Gesundheitspartner. Hier zählt NawaRo künftig auf die Unterstützung der Barmer Straubing. „Gemeinsam mit dem Verein soll die Freude und Begeisterung an Bewegung nachhaltig in die Gesellschaft getragen werden“, erklärt Oliver Schober Regionalgeschäftsführer der Barmer in Straubing. „Da Bewegung das Risiko von Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Adipositas oder Rückenschmerzen senkt, werben wir seit Jahren für einen dauerhaft aktiven Lebensstil. Das Team von NawaRo Straubing ist ein starker, wertvoller und zuverlässiger Multiplikator unserer Botschaft“, so Schober. „Denn nicht nur wir finden: Livestyle, Gesundheit und Sport bilden eine perfekte Einheit. Volleyball vereint als dynamischer Mannschaftssport Strategie, Athletik und Spaß. Damit zählt es zu Recht zu den beliebtesten Ballsportarten.“ NawaRo Managerin Ingrid Senft freut sich ebenfalls über die neue Gesundheitskooperation. „Mit der BARMER dürfen wir eine der größten Krankenkassen bei NawaRo begrüßen. Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit mit Oliver Schober und seine Team.“

weiterlesen
25.10.2022

Hessin Laura Rodwald fühlt sich in Straubing sehr wohl

Zweitliga-Topscorerin Rodwald bereit für ihre Aufgabe bei NawaRo Mehrere Jahre war Laura Rodwald die Top-Scorerin in der 2. Volleyball Bundesliga. Jetzt will sie mit NawaRo Straubing ihren Durchbruch in der 1. Volleyball Bundesliga schaffen. Die Vorzeichen dafür stehen gut. Das zeigen nicht zuletzt auch die Statistiken der Vorbereitungsspiele, in denen Rodwald jeweils zweistellig punkten konnte. Zuletzt gelangen der 1,84m großen Außenangreiferin 19 Punkte gegen das Erstligateam ihres Heimatvereins VC Wiesbaden. Das ist nicht selbstverständlich, denn von viermal Balltraining im vergangenen Jahr ging es in Straubing für sie bis zu zehnmal in der Woche in die Halle. „Das ist schon ein großer Unterschied von der Intensität und nicht zu vergleichen mit der zweiten Liga“, so Rodwald. Sie hat aber nichts dem Zufall überlassen und war bereits vor dem Vorbereitungsstart fleißig. „Ich habe mir da von Walli einen Kraftplan angefordert und den konsequent durchgezogen, um mit einem höheren Level in die Vorbereitung einsteigen zu können“, erklärt Rodwald. Der angesprochene Athletiktrainer Andreas „Walli“ Wallner ist für Rodwald ein Grund, warum Athletiktraining bei NawaRo immer Spaß macht. „Er verbreitet immer gute Laune und macht die verrücktesten Geräusche. Er ist ein super Athletiktrainer und sorgt mit seiner guten Stimmung über für gute Laune.“ Im neuen […]

weiterlesen
24.10.2022

Tänzerische Leichtigkeit und brachiale Angriffe

NawaRo Straubings Mittelblockerin Shealyn McNamara vereinigt beide Attribute Um ein Haar wäre NawaRo Straubings Mittelblockerin Shealyn McNamara dem Volleyball fremd geblieben. Denn noch bis ins College hinein hatte die Amerikanerin keine Profi-Karriere im Volleyball im Sinn. „Das hatte ich so gar nicht auf dem Schirm“, erinnert sich McNamara. Bis dahin war sie Stepptänzerin und darin sehr erfolgreich. Bis auf das zweithöchste Level hatte sie es in den USA geschafft. „Ich habe in der Zeit schon einige Preise gewonnen“, so McNamara. Doch irgendetwas fehlte in ihrem Leben und so wuchs im zweiten College-Jahr der Gedanke es doch mit professionellem Volleyball zu versuchen. Eine gute Entscheidung, wie sich zeigen sollten. Heute, zweieinhalb Jahre später, steht sie vor ihrem Debüt in der 1. Volleyball Bundesliga. Doch auch das war zunächst nicht sicher. „Eigentlich wollte ich nicht nach Deutschland, aber als mir mein Agent das Angebot in Straubing unterbreitet hat und mir viele Spielerinnen von der Bundesliga erzählt haben, wurde die Bundesliga für mich realistisch“, so die 1,87m große Mittelblockerin. Den Ausschlag gab schließlich ein Telefonat mit Straubings Coach Lukasz Przybylak. „Er hat mich mit seiner Spielphilosophie und den Ideen, wie er mich weiterentwickeln möchte, vollends überzeugt. Danach war für mich klar. Ich spiele […]

weiterlesen
24.10.2022

Aufschlag für die Volleyball Bundesliga der Frauen ab Freitag live auf SPORT1 und SPORT1 Extra

Eine faszinierende und dynamische Sportart geht auf SPORT1 und der Multisport-Streaming-Plattform SPORT1 Extra in die nächste Spielzeit: Ab Freitag, 28. Oktober, sind die besten Teams Deutschlands in der Volleyball Bundesliga der Frauen live zu sehen. Nach den packenden Playoffs um den Titel, die erst in Spiel 5 entschieden wurden, startet Allianz MTV Stuttgart als Champion ins Rennen, Vizemeister SC Potsdam, der SSC Palmberg Schwerin und der Dresdner SC wollen ebenso im Meisterkampf ein Wörtchen mitreden. Das Auftaktspiel der Stuttgarterinnen gegen den VfB Suhl LOTTO Thüringen ist am Freitag, 28. Oktober, live ab 19:00 Uhr auf SPORT1 Extra abrufbar. Rabattaktion bis einschließlich Sonntag, 30. Oktober: 10 Prozent auf den Ligapass Insgesamt präsentiert SPORT1 Extra im Laufe der Saison bis zu 475 Partien der 1. und 2. Bundesliga der Frauen im kommentierten Livestream. Pünktlich zum Saisonstart der 1. Bundesliga wird der Ligapass mit einem Rabatt von zehn Prozent angeboten und kostet im Zeitraum bis einschließlich Sonntag, 30. Oktober, 76,49 EUR statt 84,99 EUR. Kurzentschlossene können sich also jetzt noch den Erstliga-Rabatt sichern! Dresden und Potsdam im ersten Free-TV-Livespiel der Saison zu sehen Am Samstag, 29. Oktober, folgt live ab 17:00 Uhr das erste Free-TV-Spiel der neuen Saison: Der Dresdner SC und der […]

weiterlesen
23.10.2022

„Wir sind ein echtes Team!“

Amber de Tant startet in ihre zweite Saison als NawaRo-Libera Liberos sind im Volleyball bekannt dafür, dass sie sehr emotional und teilweise verrückt sind. Bestes Beispiel dafür ist unter anderem der ehemalige Nationalmannschaft-Libero Ferdinand Tille. Straubings Libera Amber de Tant gehört ebenfalls zu den extrovertierten Damen ihres Fachs. Auf dem Feld ist sie bei NawaRo der Emotional Leader. Auch, wenn sie aktuell von einer Fingerverletzung ausgebremst wird, ist sie fester Bestandteil im Team und arbeitet mit voller Konzentration an ihrem Comeback. Gut möglich, dass das früher klappen kann, als zunächst angenommen. Ihr neues Team sieht de Tant als echte Einheit. „Wir sind bereits als echtes Team zusammengewachsen. Das kann man jetzt schon fühlen“, freut sich de Tant. Früher Konkurrentinnen Auch ihre neue Zuspielerin im Team Agata Michalewicz kennt die Belgierin bereits. „Wir haben 1999 mit den Junioren-Nationalteams gegeneinander gespielt. Ich freue mich darauf mit ihr zu spielen.“ Auch privat haben die Libera und ihre Zuspielerin viel Zeit miteinander. Beide leben im gleichen Apartment. „Jeder lebt sein Leben, aber wir verbringen auch viel Zeit miteinander. Die Verbindung zwischen uns ist gut“, so de Tant. Neben ihrer Rolle als erster Libera ist de Tant auch die Tutorin von Straubings Nachwuchslibera Antonia Herpich. […]

weiterlesen
22.10.2022

Ordentliche Generalprobe von NawaRo

Trotz Verletzungssorgen präsentierte sich NawaRo Straubing beim letzten Test vor dem Saisonstart mit einer ordentlichen Leistung. Am Samstag unterlagen die Niederbayern dem Ligakonkurrenten VC Wiesbaden in Altdorf mit 1:3 (25:19, 21:25, 12:25, 21:25). „Wir haben im ersten Satz aggressiv begonnen“, analysierte Straubings Coach Lukasz Przybylak. Die Folge war ein klarer 25:19 Satzerfolg. Bis zur Mitte des Satzes kam jedoch Wiesbaden immer besser in Schwung. „Da haben wir dem Druck der Wiesbadenerinnen nachgegeben.“ Von da an kontrollierten die Hessen das Geschehen und sicherten sich die Sätze zwei und drei (21:25, 12:25), Doch zur Mitte des vierten Satzes fand NawaRo wieder ins Spiel. „Das hat mich sehr gefreut, da wir trotz unserer Personalsorgen das Spiel wieder eng gestalten konnten.“ Zwar ging der vierte Satz mit 21:25 verloren, jedoch konnte NawaRo am Ende noch einen deutlichen Rückstand aufholen und so mit einem guten Gefühl das Spiel beenden. „Heute waren unsere Wechselmöglichkeiten zu gering“, so Przybylak. Neben der erkrankten Libera Amber de Tant konnte auch Mittelblockerin Shealyn McNamara nach ihrer Gehirnerschütterung noch nicht mitwirken. „Wir hoffen, dass beide zum Saisonstart wieder dabei sein können“, gibt sich der Trainer zuversichtlich, dass sein Kader bald wieder gefüllt ist. Bis dahin sollten dann auch die Erkältungen und […]

weiterlesen